1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Die Tafel ist reich gedeckt

  8. >

Besonders viele Lebensmittelspenden in diesem Jahr

Die Tafel ist reich gedeckt

Steinhagen  (WB). Kaffee und Schokolade, Konserven und Kuscheltiere und vieles mehr: Die Steinhagener haben reichlich und hochwertig für die von der Gütersloher Tafel unterstützten Familien in Steinhagen und Amshausen gespendet. Hannelore Buckenauer, Leiterin der Ausgabestelle im Pfarrheim St. Hedwig, bedankt sich dafür. „Es sind mehr Spenden als in den vergangenen Jahren“, sagte sie am Freitag, am letzten Ausgabetag vor Weihnachten.

Annemarie Bluhm-Weinhold

Tafel-Leiterin Hannelore Buckenauer (2. von links) und Bürgermeister Klaus Besser (3. von links) freuen sich mit dem Team darüber, dass sie die Körbe für die Empfänger-Familien diesmal besonders reichhaltig bestücken konnten. Foto: Bluhm-Weinhold

Indes hat die Tafel auch wieder mehr Bedürftige zu unterstützen. 34 Haushalte mit 96 Personen sind es aktuell, darunter 41 Kinder. Auch diese Zahl ist hoch. „Wir unterstützen derzeit wieder mehr Familien und weniger Einzelpersonen“, sagte Hannelore Buckenauer. Und zu diesen Empfängerfamilien gehörten mitunter sechs Kinder.

Der Bürgermeister sagt den Ehrenamtlichen Dank

Am letzten Ausgabetag vor Weihnachten sagte auch Bürgermeister Klaus Besser den Ehrenamtlichen Dank für ihren Einsatz. 35 Helferinnen und Helfer sind es derzeit. Einige sind jede Woche dabei, die meisten arbeiten in einem vierwöchigen Rhythmus. Nach einem Engpass vor einiger Zeit bei den Fahrern, die die Lebensmittelspenden vom Tafel-Lager in Gütersloh in die Ausgabestellen transportieren, ist Steinhagen derzeit ganz gut ausgestattet.

Auch ist die Menge der zu verteilenden Lebensmittel derzeit nicht das Problem, seit das Edeka Zentrallager in Hamm auch wieder in den Kreis Gütersloh spendet. „Seitdem bekommen wir wieder mehr Ware aus unserem Lager in Gütersloh“, so Hannelore Buckenauer. Doch auch von den ortsansässigen Läden kommen Spenden.

Spendenbereitschaft nimmt zu

So konstatierte der Bürgermeister bei seinem Weihnachtsbesuch denn auch: „Auffallend ist, dass die Spendenbereitschaft zunimmt“, sagte er. Offenbar spielten auch ökologische Gesichtspunkte bei den Firmen mit, Waren nahe am Verfallsdatum eben nicht wegzuwerfen, sondern zu spenden. Auffallend ist aber nach Meinung von Klaus Besser eine hohe Bedürftigkeit. „Es zeichnet uns in Steinhagen aber aus, dass man sich dann auch hilft“, so Besser.

Dankbar ist die Vorsitzende der Tafel auch für die Räumlichkeiten im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde. Woche für Woche darf der Saal genutzt werden für die Ausgabe der Lebensmittel. Und auch einen Kellerraum mit Tiefkühltruhe hat die Tafel. „Es gibt Lebensmittel, die holen wir ab und frieren sie ein bis zur Ausgabe“, sagt die Tafel-Leiterin. Das sind zum Beispiel Brötchen.

Startseite