1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Eine Tote und mehrere Verletzte bei Unfällen in Steinhagen

  8. >

Frau tödlich verletzt: Unfälle auf Bielefelder und Isselhorster Straße – mit Video

Eine Tote und mehrere Verletzte bei Unfällen in Steinhagen

Steinhagen (WB). Gleich zwei schwere Unfälle haben sich am Dienstagmorgen in Steinhagen ereignet. Dabei ist an der Isselhorster Straße eine junge Steinhagenerin (23) tödlich verletzt worden. Ihre kleine Tochter (2) musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Eine 26-jährige Audifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt.

Annemarie Bluhm-Weinhold

Bei dem Unfall auf der Isselhorster Straße kam eine junge Frau ums Leben. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Es ist der schwerste Unfall, der sich in diesem Jahr in der Gemeinde ereignet hat. Nach den Erkenntnissen der Polizei bei der Unfallaufnahme hat er sich wie folgt zugetragen. Gegen 7.30 Uhr war die junge Mutter, die ihr Kleinkind im Kindersitz auf der Rückbank hatte, mit ihrem Polo auf der Isselhorster Straße Richtung Steinhagen unterwegs und wollte nach links in die Wiesenstraße einbiegen. Verkehrsbedingt musste sie warten. Das hat, so die Polizei, eine 26-jährige Audifahrerin zu spät oder gar nicht wahrgenommen. Sie fuhr, laut Polizei vermutlich ungebremst, auf den Polo auf, schob ihn dabei in den Gegenverkehr und vor den Skoda eines 22-jährigen Steinhageners, der dort in Richtung Isselhorst unterwegs war.

Feuerwehr befreit Kleinkind aus Auto

Nach Angaben der Polizei ist die Polofahrerin, obwohl sie angeschnallt war, durch diesen Aufprall nach hinten durch die Heckscheibe aus ihrem Fahrzeug geschleudert worden. Sie starb noch an der Unfallstelle. Ihre zweijährige Tochter war im Auto eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr freigeschnitten. Mit schweren Verletzungen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber nach ins Krankenhaus geflogen. Die Audifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Der Skodafahrer wurde leicht verletzt.

Umsichtig reagiert hat, laut Polizeihauptkommissar Uwe Ahlemeyer, Leiter der Wache Halle, ein Busfahrer. Er hatte etwa zum Unfallzeitpunkt Schulkinder an der Bushaltestelle an der Wiesenstraße, die sich unmittelbar vor der Kreuzung befindet, einsteigen lassen. „Er hat sie im Bus nach hinten geschickt und hat zudem zurückgesetzt, um aus dem Sichtfeld der Unfallstelle zu kommen, und hat sich um die Kinder gekümmert“, so Ahlemeyer. Nach Auskunft der Polizei mussten die Kinder nicht betreut werden.

Die Feuerwehr Steinhagen war mit 33 Einsatzkräften aller drei Löschzüge vor Ort zur Rettung des Kindes und zum Ausleuchten der Unfallstelle. Notfallseelsorger der Feuerwehr und Opferschutzbeauftragte der Polizei übernahmen die Betreuung des Busfahrers und von fünf Personen, die sich als Ersthelfer betätigt hatten oder Zeugen des Unfalls geworden waren.

An allen Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Den Sachstand schätzt die Polizei auf 70.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden zur Aufklärung des Unfallhergangs sichergestellt. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen ebenso wie ein Unfallaufnahmeteam aus Bielefeld für die digitalen Spuren. Die Isselhorster Straße war über Stunden von der Kreuzung Brockhagener Straße bis zum Kreisel an der Münsterlandstraße gesperrt. Zur Höhe des Sachschadens sagte sie Polizei noch nichts.

Zweiter Unfall Liebigstraße

Bereits eine Stunde zuvor, gegen 6.30 Uhr hatte sich Dienstagmorgen ein schwerer Unfall an der Bielefelder Straße ereignet – einmal mehr an der als unfallträchtig geltenden Kreuzung Liebigstraße, die demnächst beampelt werden soll. Dort wollte eine 44-jährige Steinhagenerin, die mit ihrem Sohn (17) in Richtung Peterkreuzung unterwegs war, mit ihrem VW Lupo nach links in die Liebigstraße einbiegen. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Skoda eines 41-jährigen Steinhageners, der die Bielefelder Straße Richtung Ortskern befuhr. Dabei verletzte sich der 17-jährige Beifahrer schwer, seine Mutter wurde ebenfalls ins Krankehaus gebracht. Der Skodafahrer wurde leicht verletzt.

An den Autos entstand Totalschaden. Der Verkehr wurde um die Unfallstelle herumgeleitet. Noch während der Unfallaufnahme kam die Nachrichten von dem zweiten Unfall an der Isselhorster Straße.

Startseite