1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Falk Pieles holt zweiten Platz

  8. >

PSV richtet erstmals Geländeturnier aus – Lokalmatador erfolgreich

Falk Pieles holt zweiten Platz

Steinhagen  (WB). Für den PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen war es das erste offiziell ausgerichtete Turnier seit Ausbruch der Corona-Krise: Das „Gelände-Late-Entry Steinhagen 2020“ lockte am Samstag zahlreiche Reiterinnen und Reiter aus OWL und darüber hinaus an, die es scheinbar kaum erwarten konnten, sich wieder mit Gleichgesinnten zu messen. Aufgrund der Pandemie lief jedoch einiges anders als sonst üblich.

Malte Krammenschneider

Das Reitsportzentrum Steinhagen hat viel Gelände im Rücken – und damit die Möglichkeit zu attraktiven Hindernissen. Lisa Albers zeigt auf „Causa Nobilis“ einen tollen Ritt. Auch der Wassergraben stellt die beiden nicht vor Probleme. Foto: Malte Krammenschneider

„Jeder Reiter darf heute nur eine Begleitperson pro Pferd mitbringen und es gibt Startplatzbegrenzungen für alle drei Prüfungen bis zu 45 Teilnehmer. Alle Plätze wurden belegt“, berichtete Pressesprecherin Marleen Kottmann, die auch die Bedeutung des Turniertitel-Zusatzes „Late Entry“ erklärte. „Es handelt sich hierbei um Turniere mit maximal sechs Prüfungen. Nennungen sind bis kurz vor Beginn des Turnieres möglich“, so Marleen Kottmann. Normalerweise liege der Nennungsschluss bei Turnieren vier Wochen vorher.

Vielseitigkeitsturnier coronamäßig abgewandelt

Ein weiterer Unterschied zum ansonsten zu dieser Jahreszeit stattfindenden Vielseitigkeitsturnier sei derjenige, dass keine Dressur und Springprüfungen geritten werden. „Auch das Drumherum wurde viel kleiner aufgezogen. Es gibt zum Beispiel keine Siegerehrung. Wir müssen uns da an die Hygienebestimmungen halten“, sagte Marleen Kottmann. Sie stellte auch das neue Team um Turnierleiterin Vanessa Kleß vor. Dazu gehören Robert Basel und Andreas Westlinning, die einen anspruchsvollen neuen Parcours mit neuen Hindernissen konzipiert haben. Darunter auch ein sehr drolliges, an dem Reiter und Pferd eine bunte Holz-Zwergenschar erwartet.

Die Bilanz des PSV fällt positiv aus: Es wurden gute Ergebnisse erzielt, und es gab keine schweren Stürze. So auch in der sogenannten Hunterklasse – 80er, bei der Sitz und Einwirkung des Reiters, das Galoppiervermögen des Pferdes und die Springmanier inklusive Gesamteindruck bewertet werden sowie ein dritter Platz von Barbara Brütting im Zwei-Sterne-A-Geländeritt.

Einige Ergebnisse

Hier die Bestplatzierten von zwei der drei Prüfungen:

Hunterklasse – 80er: 1. Iris Kleineidam (RFV Graf Haeseler Wallenbrück) auf Didier le Rouge, 2. Falk Pieles (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) auf Helena Jay, 3. Anne Wenske (RFV von Lützow Herford) auf Duke’s Enchantress

Stil-Geländeritt Klasse E: 1. Johanna Fromme (ZRFV Schloß Holte) auf Aiko 17, 2. Lisa Albers (RV St. Georg Saerbeck) auf Causa Nobilis, 3. Tabea Osterhues (RuFV Bad Iburg) auf Faraway Down.

Preis der Reiterfreunde: 1. Kirsten Malkus (RV Gut Waitzrodt) auf Non Stop Ixes, 2. Katrin Friedhoff (Senioren-RFV Soester Börde) auf Kelya, 3. Barbara Brütting (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) auf Coco des Rocha. Weitere Ergebnisse unter equi-score.de.

Startseite