1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Frischer Wind im Festzelt

  8. >

Party mit »Vagabunden«: 650 Gäste feiern Oktoberfest in Brockhagen

Frischer Wind im Festzelt

Steinhagen (WB). Nur noch ein Jahr, dann feiert das Oktoberfest des Löschzugs Brockhagen zehnten Geburtstag. Schon jetzt hat es Anziehungskraft mit Gästen aus Hamburg und Österreich; und dank Neuerung ist das Fest so frisch wie beim ersten Mal.

Eische Loose

Im ausverkauften Festzelt wird auf der Tanzfläche, auf Bänken und Tischen gefeiert, was das Zeug hält. Und zur abwechslungsreichen Musikmischung der »Vagabunden« organisieren die Besucher immer wieder auch spontan eine Polonaise. Foto: Eische Loose

Löschzugführer Nico Baumhüter hat sich mit dem Organisationsteam überlegt, dass eine kleine Neuerung für frischen Wind sorgen könnte. Innerhalb von zwei Wochen waren wieder alle 650 Karten vergeben. Offensichtlich vertrauen die Besucher dem Geschmack der Feuerwehrleute, die sich nämlich eine neue Party-Band ausgeguckt hatten.

Spätestens nach dem zweiten Stück wird auf Tischen und Bänken gefeiert

Tatsächlich schaffen es »Die Vagabunden« bei ihrer Premiere mit ihrer authentisch-spritzigen Art, dass die Hände in die Luft fliegen. Es wird mitgesungen, geklatscht und geschunkelt. Spätestens nach dem zweiten Stück stehen die Brockhagener auch in diesem Jahr auf Tischen und Bänken. Schließlich kommen »Die Vagabunden« aus Schweinfurt und kennen sich mit der Mischung aus, die man für ein Oktoberfest braucht. So starten sie volkstümlich und traditionell, mischen dann einige Schlager und enden schließlich bei Rock'n'Roll vom Feinsten.

Gäste kommen sogar aus Kärnten nach Brockhagen

Genau wie sein bayerisches Vorbild zieht das Brockhagener Fest die Menschen auch von weither an. Mehrfach werden befreundete Gäste mit einem stolzen »er kommt von Hamburg« bekannt gemacht. Im Süden reicht das Einzugsgebiet gar bis nach Österreich. Die Freunde Sepp Obernosterer und Hans-Peter Oberluggauer reisen schon seit sechs Jahren regelmäßig aus Kärnten an – auch um gespannt zu beobachten, wie Bürgermeister Klaus Besser sich beim Fass-Anstich macht. In diesem Jahr benötigt er drei gezielte Schläge, bis das Freibier in die Gläser rinnt.

Zu den vielen Gästen im Brockhagener Festzelt gehören unter anderem auch Michael und Gaby Surmann. Sie sind wahre Bayern-Reisefans und würden sogar am liebsten dorthin auswandern. Stattdessen werfen sie sich lieber in ihre original Berchtesgadener Tracht und feiern in Brockhagen.

Startseite