1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Nun wird die Brinkstraße schick

  8. >

Bauarbeiten sind in vollem Gange – auch der Park wird neu bepflanzt

Nun wird die Brinkstraße schick

Steinhagen (WB). Der Baulärm dröhnt durch den ganzen Ortskern, der Park am Brinkhaus hat sein Grün eingebüßt – die Ortskernsanierung an der Brinkstraße ist in diesen Tagen auf ihrem Höhepunkt. Und die Arbeiter haben nicht mehr viel Zeit: In fünf Wochen muss alles fertig sein – rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt. »Ein sportliches Programm«, so Bauamtsleiter Stephan Walter.

Annemarie Bluhm-Weinhold

Alles rausgerissen: Das hüfthohe Gebüsch, das den Park am Brinkhaus einen labyrinthartigen Charakter gegeben hat, ist gewichen. Hier kommen blühende Stauden und pflegeleichte bodendeckende Gehölze hin. Die Bäume bleiben. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Die Bäume am Brinkhaus bleiben alle stehen – doch das hüfthohe Strauchwerk aus Feuerdorn und Rosen, das dem Park einen labyrinthartigen Charakter verlieh, hat Landschaftsarchitekt und Ortskernplaner Jürgen Edenfeld aus der Erde reißen lassen. Und der durchwurzelte Boden kommt auch noch weg. »Wir tauschen den Boden aus und verbessern ihn. Denn im Moment funktioniert dort nicht viel«, so Edenfeld.

Freundlicher und lichter soll der Park vor dem Fachwerkhaus gestaltet werden. »Wir wollen Sichtachsen schaffen«, sagt er. Mit blühenden Stauden, ideal für Bienen und andere Insekten, und mit neuen pflegeleichten Gehölzen für die Schattenbereiche. Die Wege bleiben, die Möblierung eigentlich auch. Doch die Bänke werden wegen ihrer ungepflegt erscheinenden Holzoberfläche von Bürgern schon moniert – Jürgen Edenfeld überlegt, sie noch in den Erneuerungsplan aufzunehmen.

Platzartiger Charakter

Ein paar Meter weiter soll der Bereich zwischen Kik und Brinkhaus sowie Optik Böckstiegel langsam seinen platzartigen Charakter annehmen. Der ganze Bereich Wie berichtet haben Steinhagener Politiker und die Planer Jürgen Edenfeld und Thomas Goldbeck lange überlegt, wo dort in Zukunft die Parkplätze angeordnet sein werden: Sie sollen letztlich auf der Seite des Brinkhaus-Parks bleiben, denn eine Verlegung vor das Kaufhaus hätte umfangreiche Umbauarbeiten von Versorgungsleitungen und Verteilerkästen zur Folge, vor allem aber den geplanten Platz beeinträchtigt. Alle Stellplätze werden auch erhalten, einen bestücken die Gemeindewerke zudem mit einer E-Ladesäule.

(Fast) alles wird neu gepflastert

Doch der Platz ist nicht alles. Letztlich wird die gesamte Brinkstraße zwischen der Einmündung Am Pulverbach und dem Kirchplatz im Bereich der Gehwege neu gepflastert – so die privaten Eigentümer das denn zulassen. Zwei Bereiche vor Uhrmachermeister und Juwelier Schwarz und am Brinkhaus, bleiben ausgespart. Auch die Parkplätze bleiben wie sie sind, die Baumanpflanzungen ebenfalls. »Da das alles Privatgrund ist, hätten die Anwohner zahlen müssen«, sagte Stephan Walter.

Doch weite Teile der Gehwegs­partien an der Brinkstraße bekommen ebenso wie der Durchgang zum Markt und Dünyas Brasserie ein neues Pflaster. Vor der Ladenzeile zwischen der Fahrschule und Elektro Retzlaff wird zudem die Grünfläche neu gestaltet – und die Müllcontainer werden eingehaust.

Startseite