1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Steinhagen: Havaneser von großem Hund angegriffen und schwer verletzt

  8. >

Steinhagener Familie warnt vor aggressivem Tier

Havaneser von großem Hund angegriffen und schwer verletzt

Steinhagen

Stark blutend und mit drei tiefen Bisswunden im Hals hat der Steinhagener Familienvater vor zwei Wochen den kleinen Havaneser von der täglichen Hunderunde nach Hause gebracht. Der Vierbeiner war von einem fast doppelt so großen Hund der Rasse Akita angegriffen worden, wie die Familie, die ungenannt bleiben möchte, jetzt dem WESTFALEN-BLATT schilderte.

Symbolbild. Foto: Soeren Stache

„Die Verletzungen waren fast tödlich“, sagt die Tochter. Und sie möchte andere Hundebesitzer warnen vor diesem offenbar aggressiven Hund im Bereich Rosenplatz/Voßheide – denn ihrer Kenntnis nach war das nicht sein erster Angriff anderer Hunde.

Das WESTFALEN-BLATT hat sich auch im Steinhagener Ordnungsamt erkundigt: Wie geht die Behörde damit um, wenn ihr Beißvorfälle angezeigt werden? Annika Eilers bittet zwar um Verständnis, dass sie aufgrund des laufenden Verfahrens keine Aussagen zum Einzelfall machen könne.

Im Bereich des Rosenplatzes/Voßheide ist es laut der Familie zu dem Beißvorfall gekommen. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Ordnungsamt leitet Verfahren ein

Grundsätzlich aber sagt sie: „Sobald ein Beißvorfall bei mir angezeigt wird, eröffne ich ein Verfahren.“ Dabei werden die Beteiligten gehört, ihre Aussagen gegenübergestellt, um ein genaues Bild der Situation zu bekommen. „Bei einem schwerwiegenden Beißvorfall gibt uns das Landeshundegesetz die Möglichkeit, Maßnahmen zur Abwehr der Gefahr zu treffen“, sagt sie. Das könne von der Anordnung einer Leinen- und/oder Maulkorbpflicht über die Begutachtung bei einem Verhaltenstest bis zu Wegnahme oder Einschläferung des Hundes vieles sein.

Eine dauerhafte Einstufung als gefährlicher Hund könne bei „normalen“ Hunden nur nach Begutachtung durch das Veterinäramt (Verhaltenstest) festgestellt werden. Es gibt per Gesetz gefährliche Hunde wie Pitbull und American Staffordshire sowie weitere Rassen wie Mastino und Rottweiler, für die ähnliche Auflagen wie Leinen- und Maulkorbpflicht gelten. Aktuell seien in Steinhagen acht gefährliche Hunde bzw. Hunde bestimmter Rassen („Listenhunde“) gemeldet. Im Einzelfall als gefährlich eingestufte Hunde werden in Steinhagen nicht gehalten.

Startseite
ANZEIGE