1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Turbulente Fantasiewelt

  8. >

Brockhagener Grundschüler spielen »Die Zauberflöte«

Turbulente Fantasiewelt

Steinhagen (WB/el). Erst Mussorgski, jetzt Mozart – die Grundschule Brockhagen hat erneut ein großes Werk der Musikgeschichte auf die Bühne gebracht. Gekürzt auf eine kinderfreundliche Stunde, unterstützt durch zwei Profi-Sänger, präsentierten 60 Kinder mit viel Spaß und Energie die »Zauberflöte« für ihre Eltern und Geschwister.

Sarastro lässt Pamina, Tochter der Königin der Nacht, bewachen, damit sie ihrem Bräutigam nicht zu früh begegnet. Während Tamino aber im Wald von Tieren verfolgt wird, rettet sie der Vogelfänger Papageno dank seiner zauberhaften Glöckchen. Foto: Eische Loose

Zu einem »Märchen« luden die Grundschüler die mehr als 100 Besucher der Mehrzweckhalle ein. Denn in ihrer Version war der recht schwer verständliche und am Konzept der Freimaurer ausgerichtete Tugend-Überbau der Oper Mozarts einfach gestrichen. So wurde die »Zauberflöte« zu einer turbulenten Liebesgeschichte mit Entführungen und Zaubermitteln in einer Fantasiewelt.

Unterstützung durch Profi-Musiker

Drei Jungbläser ließen mit ihrer Fanfare den nicht vorhandenen Vorhang auf gehen. Der Harsewinkeler Pianist Tobias Schößler gab die Melodien vor, die Kinder spielten die Geschichte in tollen Kostümen. Für die bekanntesten und wichtigsten Stücke erhielten sie professionelle Unterstützung: So nahm der in Osnabrück tätige Marcin Tlalko (Bass) die Mütze des Papageno, um für ihn »Der Vogelfänger bin ich ja« zu singen. Später übernahm er den stimmlich passenderen Part des Sarastro mit seinem Aufruf zur Tugend »In diesen heil'gen Hallen«.

Grundschüler übernehmen Part des zauberhaften Glockenspiels

Im Schatten der Königin der Nacht schickte daraufhin die aus Halle/Saale angereiste Sopranistin Kaori Sakagawa die berühmten Koloraturen der Arie »Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen« durch die Mehrzweckhalle. Diese brillante Mithilfe, die letztlich im Duett von Papageno und Papagena endete, verlieh der Aufführung zusätzlichen Glanz. Allerdings waren auch die Kinder selbst mit ganzem Herzen dabei – die Hauptdarsteller stammten aus den Klassen 4 a und 4 b – und übernahmen mit ihren Orff'schen Istrumenten den Part des zauberhaften Glockenspiels, mit dem Papageno Pamina retten kann.

Die eigentliche »Zauberflöte«, Taminos Hilfsmittel, spielte Schulleiterin Susanne Kordes. Sie dankte neben den Kindern auch Eltern und Förderverein für deren Unterstützung.

Startseite