1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Und noch eine Runde

  8. >

Neuwahl fällt aus: Also hängen die Steinhagener Heideköniginnen ein Jahr dran

Und noch eine Runde

Steinhagen (WB/vh). Karneval und Frühjahrskirmes konnten die Heideköniginnen Heidrun Barrelmeier und Tina Uffmann in diesem Jahr noch genießen, dann folgten mit Corona die Absagen. Und weil in diesem Jahr außer „ParKulTour“, Sommerkirmes und Weinmarkt ebenso das Heidefest ausfällt, gibt es auch keine Wahl einer neuen Majestät. Die amtierenden Heideköniginnen wollen daher ihr Amt ein weiteres Jahr ausüben.

Letztes Fest vor Corona: Die Heideköniginnen Heidrun (re.) und Tina mit Klaus Besser im Musikexpress. Foto: Volker Hagemann/Archiv

„Auch wenn der Anlass unschön ist, freuen wir uns auf die Zeit, in der es wieder weitergeht mit verschiedenen Anlässen“, sagt Tina Uffmann und betont: „Das Wichtigste ist, dass man gesund bleibt.“

Derzeit sind Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 verboten, erinnert die Gemeindeverwaltung. Man könne noch nicht abschätzen, unter welchen Auflagen Großveranstaltungen ab 1. September möglich sein könnten.

Das Rathaus selbst hat seine Besuchszeiten um den Montagnachmittag erweitert und ist wie folgt geöffnet: montags bis donnerstags 8 bis 12 Uhr, montags und donnerstags außerdem 14 bis 17 Uhr. Der Zugang zu den Ämtern wird über ein „Kartensystem“ gesteuert. Rathausbesucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Neue Regeln für Hochzeiten im Standesamt

Ebenfalls neu: Bei standesamtlichen Trauungen dürfen neben dem Brautpaar sechs weitere Personen im Trauzimmer anwesend sein. Gäste dürfen vor dem Rathaus mit Mindestabstand zwischen den Personen, die nicht zur engeren Familie oder häuslichen Gemeinschaften gehören, zusammenkommen, um dem Brautpaar zu gratulieren. Verboten sind jedoch Umarmen, Händeschütteln und Sektempfang oder Ähnliches.

Startseite