Erneut wurde Grünabfall illegal an Himmelreich/Hanfgarten in Steinhagen entsorgt

Wäldchen wird zur Müllkippe

Steinhagen (WB). Erst im vergangenen Sommer hatte die Gemeinde die Anwohner am Wäldchen zwischen den Straßen Himmelreich und Hanfgarten schriftlich informiert und darum gebeten, hier keine Grünabfälle abzuladen. Dazu wurden entsprechende Hinweisschilder aufgestellt. Das scheint nicht jeden zu interessieren; jetzt gab es erneut eine Grünabfall-Ablagerung.

Dreist und illegal: Grünabfall wurde am Hanfgarten/Himmelreich in den angrenzenden Wald gekippt. Foto:

„Fast alle Anwohner halten sich daran, das Wäldchen nicht als Müllkippe zu missbrauchen, aber leider nicht jeder“, berichtet nun Abfallberaterin Anke Ulonska; sie hatte einen Hinweis auf erneute Ablagerung von Grünabfall bekommen: An der Waldböschung zum Wohngebiet Hanfgarten lagen Rasenschnitt und das Schnittgut einer Lebensbaumhecke. „Es ist mir unverständlich, wie man trotz aller Informationen und den praktisch vor der Nase stehenden Hinweisschildern seinen Gartenabfall hier ablagert, statt sie, wie es alle anderen auch tun, ordnungsgemäß zu entsorgen. Einfach dreist!“, ärgert sich Ulonska.

Abfallberaterin Anke Ulonska

„Wäre mir der Verursacher bekannt, würde ich ihm den Abfall postwendend zurück auf das eigene Grundstück kippen. Ich kann doch nicht einfach meine Abfälle auf eine fremde Fläche werfen, egal, ob privat oder öffentlich!“

Die Abfallberatung nimmt den Vorfall noch einmal zum Anlass, auf die gelten Regelungen hinzuweisen. Grünabfall ist über die Komposttonne oder den Komposthaufen im eigenen Garten zu entsorgen. Neben der Standard-Komposttonne gibt es auch die Möglichkeit der Nutzung einer Saison-Tonne für die grünabfallintensive Zeit (Näheres dazu im Rathaus). Oder man nutzt die gebührenpflichtige Entsorgungsmöglichkeit am Entsorgungs-Punkt Nord in Halle-Künsebeck; eine Kofferraumladung kostet dort nur vier Euro.

Aus gutem Grund ist die Ablagerung von Grünabfällen verboten; sie schadet der Natur. Die Bodenverhältnisse ändern sich durch erhöhten Nährstoffeintrag zuungunsten der heimischen Pflanzen. Dies hat Auswirkungen auf Insekten und Vögel, die auf die landschaftstypischen Pflanzen zum Überleben angewiesen sind. Der Bauhof hat den Grünabfall jetzt entsorgt – auf Kosten aller Steuerzahler.

Die Ablagerung von Grünabfällen ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Wer jemanden dabei beobachtet, kann diese Beobachtung an die Abfallberatung der Gemeinde Steinhagen weitergeben. Ebenfalls können Stellen und Standorte mit Grünabfallablagerungen gemeldet werden unter Telefon 0 52 04/997-215 oder per E-Mail an anke.ulonska@steinhagen.de.

Startseite