1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Thorsten Klute verlässt die AWO

  8. >

Auch ohne Gewinn eines Landtagsmandats wäre der SPD-Politiker kein Vorstand mehr

Thorsten Klute verlässt die AWO

Altkreis Halle/Bielefeld

Thorsten Klute, SPD-Landtagskandidat im Altkreis Halle sowie in den Bielefelder Stadtbezirken Jöllenbeck und Dornberg (Wahlkreis 94), wird sein Vorstandsamt bei der Arbeiterwohlfahrt OWL auch dann aufgeben, wenn er das Direktmandat für den Düsseldorfer Landtag am 15. Mai 2022 nicht gewinnen sollte.

Von Stefan Küppers

Thorsten Klute war zuletzt Vorstandsvorsitzender der AWO OWL. Foto: SPD

Diese so bisher nicht kommunizierte Personalie wurde in diesen Tagen durch ein Schreiben der AWO an Kommunen bekannt

Thorsten Klute, der zum 1. Januar 2018 als hauptamtlicher Vorstand in die AWO OWL eingetreten war und zum 1. 1. 2020 auch zum Vorstandsvorsitzenden berufen wurde, wird zum 31. Mai ausscheiden. Seit dem 1. Januar fungiert nunmehr Thomas Euler als Vorstandsvorsitzender, Benjamin Kramer ist seit Januar stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Klute wird noch als dritter Vorstand geführt, ist aber nach eigenen Angaben nur in Teilzeit tätig. Der Bezirksverband AWO OWL und die sieben Kreisverbände in der Region beschäftigen  in rund 300 Einrichtungen und Diensten mehr als 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

AWO will weitere Neubesetzung im Vorstand

Wie die AWO-Aufsichtsratsvorsitzende Angela Lück dem WB auf Anfrage mitteilt, will die AWO OWL dauerhaft einen dritten Vorstand beschäftigen. Die Personalie sei aber noch nicht geklärt und die Ressortverteilung noch nicht scharfgestellt. Lück selbst wünscht sich eine Frau im Vorstand. Zu Hintergründen des Ausscheidens gab sie keine Auskünfte, meinte aber, dass Klute vielfältige Kompetenzen habe, wie man sie in der SPD-Landtagsfraktion immer gut gebrauchen könne.

Ausscheiden bereits im Frühjahr 2021 verabredet

Klute sagte zum WB, dass die Gespräche zu seinem Ausscheiden aus dem Vorstand bereits im Frühjahr 2021 mit dem Aufsichtsrat geführt worden seien, als er sich entschieden habe, sich für die SPD-Landtagskandidatur zu bewerben. „Ich bin ein politischer Kopf“, fügte er hinzu.

Bei der SPD-Wahlkreiskonferenz Ende Oktober 2021 setzte Klute, der auch SPD-Vorsitzender im Kreis Gütersloh  ist, sich denkbar knapp mit 27:26 Stimmen gegen den jungen und weithin unbekannten Mitbewerber Jan-Michael Goldberg (27) aus Werther durch. Auf die Frage nach seiner Bewertung nach viereinhalb Jahren als AWO-Vorstand beziehungsweise Vorstandsvorsitzender sagte Klute: „Das machen wir erst Ende Mai.“

Startseite
ANZEIGE