1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Alle Schulen machen mit

  8. >

Kinder und Jugendliche wollen Aktion gegen Polio unterstützen

Alle Schulen machen mit

Verl (WB/ibe). An der Aktion »Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung« beteiligen sich Verler schon seit einigen Jahren. Neu ist: Seit diesem Jahr machen alle Schulen der Stadt mit.

An allen Verler Schulen ist für die Aktion »Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung« gesammelt worden. Das Ergebnis zeigen (vorne von links) Anna Voßhenrich, Anna Lubeley und Caroline Nachtigal sowie weitere Beteiligte. Foto: Renate Ibeler

Polio

Polio ist die Abkürzung für Poliomyelitis, eine durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit. Die im Deutschen als Kinderlähmung bezeichnete Erkrankung führt zu Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf auch bis hin zum Tod durch Atemlähmung, teilt der Verein Deckel drauf e.V. mit Sitz in Elmenhorst mit. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet. Weltweit gibt es laut Verein aber noch drei Länder (Afghanistan, Pakistan und Nigeria), in denen die Krankheit auftritt. Die Ursachen der Polioviren können bisher nur durch Impfungen eingedämmt werden. In Deutschland hat man die Krankheit durch strikt durchgeführte Schluckimpfungen in den Griff bekommen.

Neben den Verler Grundschulen (Marienschule, Am Bühlbusch, St. Georg und Kaunitz-Bornholte) beteiligen sich auch das Gymnasium sowie die Haupt-, Real- und Gesamtschule an der Aktion für einen guten Zweck. Die Unesco-Projektschulen in OWL sind ebenfalls mit dabei. Dazu gehören Gesamtschule Harsewinkel sowie Laborschule, Oberstufenkolleg und Ratsgymnasium in der Stadt Bielefeld.

Die Verler Lehrerin Britta Knuth (Gymnasium) hatte im Herbst des vergangenen Jahres angeregt, die Aktion »Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung« zu unterstützen – mit Erfolg. Drei Monate lang sammelten die Schüler des Verler Gymnasiums die Deckel von Getränkeflaschen sowie anderer Plastikbehälter: insgesamt 60 000 Stück.

Wegen dieses tollen Ergebnisses entstand die Idee, den Kreis der teilnehmenden Schulen zu erweitern. »Wir haben alle Verler Schulen angesprochen, und wir bekamen ausschließlich positive Rückmeldungen«, erinnert sich Britta Knuth über eine tolle Resonanz.

Mit der Sammelaktion wird die Finanzierung von Schluckimpfungen zur Bekämpfung der gefährlichen Viruserkrankung Poliomyelitis (siehe Extra-Kasten) un­terstützt. »Ohne Impfung ist diese Krankheit nicht zu besiegen«, sagt die Polio-Beauftragte Dr. Annette Weeg vom Rotary-Club Gütersloh-Verl. Der Verein hat seit 2014 bundesweit mehr als 40 Tonnen Plastikverschlüsse gesammelt.

Unterstützt wird die Aktion au­ßerdem von der Bill-und-Melinda- Gates-Stiftung, die jeden gesammelten Dollar von Rotary verdreifacht. Das Geld für die Verschlüsse kommt von Recyclingunternehmen. Weil Verschlüsse aus einem anderen Kunststoff gefertigt werden als Plastikflaschen, sind sie bei Recyclingfirmen sehr begehrt. Eine Impfung kostet umgerechnet etwa 500 Verschlüsse. Die Aktion endet am 15. November.

Startseite
ANZEIGE