1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Biotonnen werden verstärkt auf Plastiktüten kontrolliert

  8. >

Verl

Biotonnen werden verstärkt auf Plastiktüten kontrolliert

Verl (gl)

Weil Biotonnen in Verl fälschlicherweise mit Plastiktüten befüllt werden, droht den Bürgern ein Preisaufschlag.

Wer seine Biotonne falsch befüllt, gefährdet die Verwertung des Bioabfalls. Das kann zu höheren Abfallgebühren in Verl führen.

Verl (gl) - Immer wieder gerät Abfall in die Biotonne, der dort nicht hineingehört. Weil dies zu Problemen führt, ruft die Stadt Verl alle Bürger zur korrekten Mülltrennung auf – andernfalls steigen die Abfallgebühren. „Ein großes Problem sind vor allem Plastiktüten, in denen der Bioabfall gesammelt wird und die dann mit in die Tonne kommen“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Höhere Abfallgebühren drohen

Am Gütersloher Kompostwerk werden deshalb zukünftig alle Abfälle aus den Biotonnen auf ihren Gehalt an Plastiktüten und Fehlwürfen kontrolliert. Befänden sich zu viele Tüten in der Menge, müsse die Gesamtladung des Fahrzeugs – der Inhalt von bis zu 500 Biotonnen – als Restmüll verbrannt werden, statt zu Komposterde verarbeitet zu werden. „Die Kosten der Abfallverbrennung führen unweigerlich zu einer Erhöhung der Abfallgebühr in der Stadt Verl, die von allen Nutzern aufgebracht werden müsste“, mahnt Dr. Kurt Peitzmeier von der Stadtverwaltung. Auch die kompostierbaren Plastiktüten werden nicht zersetzt, sondern bleiben als Plastikschnipsel im Endprodukt sichtbar. Sie verhindern so die Wiederverwendung des Fertigkompostes. „Die Komposttonne darf nur mit organischen Abfällen befüllt werden, wie zum Beispiel aus Küche und Garten“, sagt Peitzmeier.

Alte Zeitungen nutzen

In einigen Haushalten wird der Bioabfalleimer statt mit einer Tüte mit alten Zeitungen ausgekleidet, die – nur zu diesem Zweck – mit in die Komposttonne gegeben werden dürfen. Fehlbefüllungen wie Plastiktüten werden in Verl auch bereits bei der Leerung der Tonnen von den Müllwerkern registriert und an die Verwaltung weitergeleitet. Die Nutzer, bei denen dies wiederholt vorgekommen ist, erhalten ein Schreiben der Stadt. Fehlbefüllte Biotonnen werden nicht mehr geleert und bleiben stehen.

Startseite
ANZEIGE