1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Durchgekämpft!

  8. >

Schüler der Q1 des Gymnasiums Verl bestreiten den Triathlon

Durchgekämpft!

Verl (WB). 800 Meter schwimmen, 11 Kilometer Fahrrad fahren und 2,6 Kilometer laufen: Die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Verl bestritten am Donnerstagnachmittag den jährlich für die Q1 vorgesehenen Triathlon.

Viktoria Farkas

Geschafft! Julia Reckord, Joy Kartal, Marie Großeschallau, Linus Heethey, Tristan Siggemann und Julian Ernst (von links) präsentieren nach Abschluss des Triathlons ihre Teilnahmeurkunden. Foto: Viktoria Farkas

Mit den wochenlangen Vorbereitungen im Sportunterricht oder zu Hause stieg die Spannung und Nervosität Tag für Tag. Da der Triathlon jedes Jahr stattfindet, wussten die Schülerinnen und Schüler schon lange, was auf sie zukommen würde. Als der große Tag dann aber kam, freute sich der Großteil, es bald geschafft zu haben.

Die fünf Sportkurse mit den Profilen Badminton, Handball, Basketball, Volleyball und Fußball starteten kursintern am Freibad, wo die erste Disziplin stattfand. Danach kam das Fahrradfahren zum Verler See. Die 11 Kilometer führen die Triathleten durch Sürenheide zur Bunten Mühle, wo der direkte Übergang zur 2,6 Kilometer langen Laufstrecke um den Verler See stationiert war.

Damit die Wege, die vorher zwar abgefahren wurden, gefunden werden konnten, standen Schüler und Schülerinnen der Einführungsstufe als Streckenposten an den Ecken und wiesen den richtigen Weg. Außerdem waren Mitglieder des Schüler-Sanitätsteams und der DLRG vor Ort. So konnte sichergestellt werden, dass alle trotz der prallenden Sonne und der großen Anstrengung heil am Ziel ankamen.

Sportlehrer übertrumpft alle Spitzenzeiten

Dort wurden sie von ihren Mitschülern mit großem Jubel erwartet, die Erleichterung war ihnen anzusehen. Zwischen den gut gelaunten Unterhaltungen und dem Lachen war aber zu spüren, wie groß die Anstrengung und der Druck wohl gewesen sind. Halb im Erst und halb im Scherz hieß es zum Beispiel: »So etwas mache ich nie wieder.«

Nach dieser Leistung klang die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Grillabend und einer Siegerehrung aus. Die besten weiblichen Triathleten waren Marie Großeschallau mit einer Gesamtzeit von 45:19 Minuten, Julia Reckord mit 44:44 Minuten und Joy Kartal mit 43:42 Minuten. Bei den Jungs waren Julian Ernst (40:50 Minuten), Linus Heethey (39:25 Minuten) und Tristan Siggemann (38:58 Minuten) die Sieger. Als Ansporn machte auch Sportlehrer Daniel Büteröwe mit, der sogar all diese Spitzenzeiten übertrumpfen konnte.

Auch wenn der Druck durch den Einfluss des Ergebnisses auf die Sportnote des Jahres, die schon für das Abitur zählt, groß war, waren die Teilnehmer zufrieden. Es sei es eine große persönliche Leistung, sich durchzukämpfen und einen Triathlon zu bestreiten.

Startseite