1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Entscheidungen mit Maske und Abstand

  8. >

Verl

Entscheidungen mit Maske und Abstand

Verl (matt) - Mit hohem personellem und organisatorischem Aufwand hat das Verler Deutsche Rote Kreuz (DRK) jetzt seine  verschobene Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle umgesetzt. Die Stadt gab grünes Licht für die Veranstaltung, bei der dringende Entscheidungen gefällt werden mussten.

Anonymous User

Foto:

Ein aufwendiges Hygienekonzept sowie Abstriche auf der Tagesordnung trugen der aktuellen Lage Rechnung. Ehrungen wurden nicht vorgenommen.

Ein skurriles Bild in der Schützenhalle

„Ich hoffe, dass wir zum ersten und letzten Mal gezwungen sind, in der Schützenhalle eine Jahreshauptversammlung durchzuführen“, sagte der DRK-Ortsverbandsvorsitzende Frank Dreismickenbecker. Ihm bot sich mit 20 DRK-Mitgliedern, die in der Schützenhalle verteilt saßen, ein skurriles Bild.

Gleichwohl konnte auf der nachgezogenen Hauptversammlung das Vereinsjahr 2019 abgeschlossen und formale sowie personelle Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen werden.

Neue Gesichter in der Führungsetage

Der vorzeitige Rücktritt des zweiten Vorsitzenden Alexander Schröder hatte weitreichende personelle Veränderungen im Vorstand zur Folge: Susanne Myller tauscht das Finanzressort gegen den Stellvertreterposten ein und übernimmt zusätzlich den unbesetzten Vorstandsposten als Leiterin des sozialen Arbeitskreises. An ihre Stelle tritt Johannes Vilmar-Burgert als neuer Kassierer.

Ein neues Gesicht im Vorstand ist Janine Arns. Sie füllt künftig den Schriftführerposten aus, der seit zehn Jahren unbesetzt war.

Umfang der Satzung verdoppelt sich

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand eine Änderung der Satzung. „Das hat zwar auf die tägliche Arbeit beim DRK wenig Auswirkung, beinhaltet aber zahlreiche Anpassungen an geltendes Recht“, erklärte Susanne Myller, die sich federführend mit der Modernisierung der Vereinsregularien auseinandergesetzt hatte. Mit einer Erweiterung von 15 auf 29 Seiten hat sich der Umfang der Satzung fast verdoppelt.

Gleich mehrere Anlässe zum Feiern gibt es im kommenden Geburtstagsjahr. Der Verler Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes wird im März 2021 60 Jahre alt. Zum Beispiel verkündete Heribert Schönauer, Erster Beigeordneter der Stadt Verl, eine gute Nachricht zum Umzug des DRK-Heims: „Er wird definitiv im Frühjahr stattfinden können.“ Mit einem Tag der offenen Tür sollen Grundsteinlegung, Einzug und Geburtstag dann in einem Rutsch gefeiert werden. Das DRK Verl wurde am 21. März 1961 gegründet.

Finanzjahr wirft seine Schatten voraus

Auch wenn auf der Mitgliederversammlung das Jahr 2019 im Mittelpunkt stehen sollte, warf das Finanzjahr 2021 schon seine Schatten voraus. 88 000 statt 95 000 Euro will das Verler DRK 2021 für sein Engagement umsetzen.

Dementsprechend stimmte Dreismickenbecker die Mitglieder auf Sparmaßnahmen im kommenden Jahr ein, wie am Wirtschaftsplan 2021 zu erkennen ist. „Obwohl das nach derzeitiger Lage eine Planung ins Ungewisse ist“, sagt der Vorsitzende und hofft, den Finanzbedarf von Ortsverein und DRK-Kita richtig taxiert zu haben.

Startseite