1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Florian Fröhleke marschiert voran

  8. >

Versammlung der Kaunitzer Jungschützen – Mathias Kaps tritt ab

Florian Fröhleke marschiert voran

Verl (WB/abb). Wer glaubt, dass Jahreshauptversammlungen immer dröge und langweilig sind, war noch nicht bei der Versammlung der Kaunitzer Jungschützen. Am Ende eines äußerst humorvollen Abends stand Florian Fröhleke als neuer Jungschützenmeister fest. Er löst Mathias Kaps ab.

Jungschützenmeister in Kaunitz ist Florian Fröhleke (Mitte). Mit ihm freuen sich Jungschützenkönig Dennis Wittenborg (von links), der scheidende Jungschützenmeister Mathias Kaps, der neue Stellvertreter Patrick Pohl sowie Jungschützenkönigin Laura Bokel. Foto:

Sechs Jahre war Kaps (29) Jungschützenmeister der St.-Hubertus-Bruderschaft, aus Altersgründen schied er nun aus. Den Abschied versüßten ihm die Grünröcke mit dem Schmähgesang »Alle außer Kaps sind super«.

Zum neuem Jungschützenmeister wurde Florian Fröhleke (22) gewählt. Neuer Stellvertreter ist Patrick Pohl. Als Schriftführer wurde Jannik »Channer« Zurmühlen bestätigt, erster Standartenträger ist Daniel Echterhoff, der entgegen der Gepflogenheit, ein Fass Bier zu spendieren, Kaffee in den Ring warf. Als Beisitzer fungieren Nadine Cordfulland, Annika Peterhanwahr und Tobias Kläsener.

Gemeinschaft gefördert

Vor den Wahlen ließ Mathias Kaps das Jahr 2018 Revue passieren. Das Jahr war lustig und Gemeinschaft fördernd. Neben einer »Fortbildung« (Kaps) nach Willingen zu Siggis Hütte standen Ausflüge auf dem Programm, in Erinnerung bleiben der Maigang mit Begleitung des Verler Jugendorchesters, das Bierkönigschießen sowie eine Weihnachtsfeier.

Aktiv im Ort

Die Jungschützen betreiben beim Pfarrfest in Kaunitz einen Stand, bei den Schützenfesten der befreundeten Bruderschaften und Vereine sind sie zahlreich angetreten. Besonders stolz ist Kaps über die Anzahl beim Fest in Steinhorst. »Wir waren dort mit 80 jungen Schützen!« Ebenfalls froh ist man in Kaunitz, dass man beim Menschenkickerturnier zu Verler Leben sehr erfolgreich war. »Wir haben die Gilde-Jungs vernichtend geschlagen«, so Kaps, der so gut es geht versuchte, das Wort Verl in seinem Vortrag nicht zu erwähnen. Diese kleinen Frotzeleien gehören auf beiden Seiten einfach dazu.

Stellvertretender Brudermeister Mark Fechtelkord ist angetan vom Engagement der Jungschützen mit ihren 105 jungen Frauen und Männern. »Das läuft richtig super mit euch, es macht einfach Spaß.« Neben dem heimischen Schützenfest in Kaunitz vom 20. bis 22. Juli freuen sich die Jungschützen auf den Bezirksschützentag in Mastholte am 5. Mai, auf den Maigang am 22. Juni sowie das Oktoberfest am 28. September.

Startseite