1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Mit 83 auf dem Laufsteg

  8. >

Verler Modemobil macht im Altenzentrum St. Anna Station

Mit 83 auf dem Laufsteg

Verl (WB). Kleiderstangen rahmen das Café des St.-Anna-Hauses ein. Wie auf einem Laufsteg schreiten drei Models an den Tischen vorbei. Doch sie sind nicht wie bei Heidi Klum gerade erst dem Teeniealter entschlüpft, sondern stolze 70, 77 und 83 Jahre alt.

Kerstin Eigendorf

Das Café im St.-Anna-Haus ist gut besucht, als die 83-jährige Doris Howse die Modekollektion präsentiert. Das Seniorenmodel macht das ehrenamtlich. Bei der Modenschau vor Senioren läuft im Hintergrund Musik aus den 50er- und 60er-Jahren, bei der viele Zuschauer eifrig mitwippen und mitsingen. Foto: Kerstin Eigendorf

Das Modemobil der Verlerin Gisela Mekus macht im St.-Anna-Altenzentrum Station, und zahlreiche Bewohner sind gekommen. Sie bestaunen die Modenschau und probieren gerne das ein oder andere Teil an. »Ich komme halt zu denjenigen, die nicht einfach so shoppen gehen können«, sagt Gisela Mekus. Gerne hilft sie den alten Herrschaften beim Ausziehen der Schuhe und Anprobieren der Kleidungsstücke in dem zur Umkleide umfunktionierten Besprechungsraum. »Selbstbestimmung im Alter ist ein ganz wichtiges Stichwort«, sagt die 53-Jährige. An diesem Tag könnten die Senioren selbst aussuchen, was sie anziehen möchten. »Das ist nicht nur für die Bewohner eine Erleichterung, sondern auch für die Angehörigen, die ihre Verwandten nicht aufwendig irgendwohin bringen müssen in meist engen Umkleidekabinen oder ihnen einfach etwas mitbringen, das dann nicht gefällt oder passt.«

Drei ehrenamtlichen Models

Wenn Gisela Mekus die Modenschau kommentiert, wird schnell klar, was das Besondere ist. »Das ist schön geschnitten, auch wenn man in den Hüften etwas stärker ist« oder »Es ist so gestaltet, dass man es noch lange selbstständig knöpfen kann« sind Informationen, bei denen viele Zuschauer ebenso nicken wie bei der Schlupfjeans mit Gummizug. Und die Männer grinsen, als Gisela Mekus bei einem Hemd betont, dass es auch viele Taschen daran gibt und das die für die älteren Herren ja besonders wichtig sind.

Heute hat sie ihre drei ehrenamtlichen Models dabei: Utta Krempl (77), Hans-Werner Fuchs (70) und Doris Howse (83), die sie bei einem Casting vor sechseinhalb Jahren in Bielefeld entdeckt hat. Seit sieben Jahren gibt es das Unternehmen. »In dem Aufruf zum Casting hieß es ›Es kommt auf ein schönes Lächeln an‹. Das fand ich toll, weil es nicht so nach Heidi Klum klang«, sagt Utta Krempl augenzwinkernd. Manchmal werden auch Bewohner der Senioreneinrichtungen, in die das Modemobil kommt, zu Models. »Erst sagen sie oft, sie seien zu dick, zu alt oder hätten doch einen Rollator. Das macht aber nichts. Am Ende erlebe ich oft, dass gebrechliche Menschen plötzlich aufrecht Mode präsentieren«, sagt Mekus, die die Kleidung bei Lieferanten einkauft und damit in Hochzeiten fünf- bis sechsmal pro Woche unterwegs ist.

Das Modemobil passt perfekt zum Konzept des St.-Anna-Hauses. »Wir wollen die Menschen von draußen in unser Haus bringen und den Blick auf das Alter verändern«, sagt Nicole Röthe, die im Anna-Haus im Sozialdienst tätig ist. Dazu gehört auch ein Konzert von Andrea Wittler vom Bielefelder Stadttheater, die am 21. Juni um 16 Uhr im Anna-Haus Chansons singen wird.

Startseite