1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. „Paula“ übernimmt am Dreiländereck

  8. >

Werner Paulfeuerborn neuer Brudermeister der St.-Georg-Schützen – Vorstand verjüngt

„Paula“ übernimmt am Dreiländereck

Verl-Sürenheide (WB). „Muss ich mir jetzt etwa ein Fußballspiel angucken?“, lachte Birgit Kosfeld, als sie vom Geschenk für ihren Ehemann und bisherigen Brudermeister der St.-Georg Schützen Helmut erfuhr. Nach 16 Jahren an der Spitze der Bruderschaft darf sich Helmut Kosfeld auf ein Wochenende in Hamburg freuen – denn dort spielt bald sein Lieblingsverein Arminia Bielefeld.

Andreas Berenbrinker

Schriftführer Wolfgang Schubert (von links), Brudermeister Werner Paulfeuerborn, sein Vorgänger Helmut Kosfeld und Kassierer Heinz-Josef Kosfeld blicken optimistisch in die Zukunft. Der Vorstand wurde mit fünf Beisitzern verjüngt Foto: Andreas Berenbrinker

Schützen geehrt

Die Bezirksschießmeisterin Birgit Kosfeld nutzte die Versammlung, um die erfolgreichen Schützen Alina Diekhans, Sören Johanntoberens und Liam Kosfeld mit der Schießsport-Medaille in Silber des Bezirksverbandes Wiedenbrück zu ehren. Über eine Flasche Hochprozentiges freute sich derweil Florian Arens. Acht Jahre war er Jungschützenmeister der Bruderschaft, sein Nachfolger Simon Rehpöhler bedankte sich mit einer Flasche Rum.

Natürlich wird Helmut Kosfeld (54) seine Ehefrau Birgit mit in die Hansestadt nehmen, denn neben dem Fußballspiel spendierte der Schützenverein dem engagierten Paar auch eine Übernachtung an der Elbe. 16 Jahre war Kosfeld Brudermeister und der Abschied fiel im wie berichtet schwer. Mit einem selbst gedrehten und äußerst amüsanten Video für „Sürenheide TV“ verabschiedete sich Kosfeld aus seinem Amt.

Kosfeld ist jetzt Ehrenbrudermeister

Er stellte als „Harry Hirsch“ die Fragen an sich selbst. Es habe immer viel Spaß gemacht und auch der Spagat, für junge und ältere Schützen da zu sein, habe ihn angetrieben. „Ich habe tolle Menschen kennengelernt und viel erlebt“, sagte Kosfeld. Es müsse immer das Ziel einer Bruderschaft sein, die Flamme weiterzugeben und nicht die Asche zu verwalten.

Als Kosfelds Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Werner Paulfeuerborn (52) gewählt. „Paula“ – wie er im Verein und darüber hinaus fast nur genannt wird – wurde mit 112 von möglichen 122 Stimmen gewählt. Paulfeuerborn bedankte sich für das Vertrauen, nahm die Wahl an und ernannte Helmut Kosfeld am Ende der Jahreshauptversammlung im Hotel Waldklause zum Ehrenbrudermeister.

Neuer stellvertretender Brudermeister ist Uwe Schieweck, der mit der recht hohen Zahl von 29 Nein-Stimmen, sechs Enthaltungen sowie 87 Ja-Stimmen gewählt wurde.

Vorstand mit fünf Beisitzern verjüngt

Im Verlauf der Versammlung mit rekordverdächtiger Beteiligung des 730-Mitglieder-starken Vereins wurde der Kassierer Wolfgang „Brösel“ Schubert (52) im Amt bestätigt. Er erhielt bei sechs Enthaltungen 114 Ja- und zwei Gegenstimmen. Ebenfalls gewählt wurde der erste Kommandeur Michael Edenfeld (45 Jahre, 103 Ja-Stimmen, 14 Gegenstimmen, vier Enthaltungen) sowie der zweite Kassierer Olaf Kampherm (43). Kampherm erzielte das beste Ergebnis mit 120 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen. Außerdem gewählt wurden als Beisitzer Thomas Pähler (Festorganisation) sowie Thorsten Wetzig, der Katy Schumacher als Pressewart folgt.

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, verjüngte die Bruderschaft seinen Vorstand mit fünf Beisitzern, die bei offener Wahl einstimmig gewählt wurden. Frank Balsliemke, Dominik Hermes, Alice Kosfeld, Marcel Kosfeld und Niklas Schumacher gehören nun dem erweitertem Vorstand an.

Startseite
ANZEIGE