1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Politische Wechselspiele in Verl

  8. >

Verl

Politische Wechselspiele in Verl

Verl (ack) - Gut vier Monate vor der Kommunalwahl wird das politische Personal neu geordnet. Die FDP-Fraktion im Stadtrat ist seit Mittwoch Geschichte. Jan Böttcher hat seinen Austritt erklärt. Am Abend war er zur Versammlung der FWG eingeladen. Ebenso wie Ex-Bürgermeister Paul Hermreck.

Anonymous User

Foto:

Einiges spricht dafür, dass beide bei der Wahl im September kandidieren. „Jan Böttcher hat heute seinen Austritt erklärt“, sagt Michael Böwingloh, der sich am Mittwochnachmittag mit dem Vorsitzenden des Ortsverbands, Dr. Ulrich Klotz, getroffen hatte, um über die neue Lage zu beraten.

„Wir werden mit einer starken Mannschaft bei der Kommunalwahl antreten“

Welche Folgen hat das für die Liberalen, die derzeit über zwei Mandate im Rat verfügen? Eine Fraktion gibt es nicht mehr, Dr. Ulrich Klotz ist wieder Einzelkämpfer. Das Führungsteam gab sich gefasst. „Wir werden mit einer starken Mannschaft bei der Kommunalwahl antreten“, so der Vorsitzende.

Böttcher nicht auf Listenplatz eins vorgesehen

Überrascht waren die Vorsitzenden nicht. Man habe Böttcher nicht auf Listenplatz eins vorgesehen. „Man hat deutlich gemerkt, dass ihm das nicht gefällt“, sagt Michael Böwingloh. Damit liegt der Liberale richtig. „Mit der gegen mich getroffenen Entscheidung des FDP-Stadtverbands, Dr. Ulrich Klotz zum Spitzenkandidaten und künftigen Vorsitzenden der Verler FDP-Ratsfraktion zu nominieren, stellt sich mir die Frage, ob ich weiter politisch engagiert bleiben möchte oder die Ratsarbeit an den Nagel hänge“, schreibt Jan Böttcher in einer Stellungnahme. Er bleibe übrigens Mitglied der Partei.

 „Durch meinen Austritt verliert die FDP ihren Fraktionsstatus“

„Durch meinen Austritt verliert die FDP ihren Fraktionsstatus im Rat und büßt Ausschussposten ein. Diese Konsequenz nehme ich in Kauf, da in den verbleibenden Wochen bis zu Wahl keine grundlegenden Entscheidungen mehr getroffen werden – die werden dem neuen Rat überlassen“, so Böttcher. Der Inhaber von Böttcher Estriche war 2014 auf dem Ticket der CDU in den Stadtrat gewählt worden. Er hatte seinen Wahlbezirk Realschule, Klasse zwei, direkt gewonnen. Zum Bruch kam es im Zuge der Bürgermeisterwahl ein Jahr später: Böttcher unterstützte Amtsinhaber Paul Hermreck im Duell mit Michael Esken, der von der CDU nominiert worden war. Im August 2016 trat er schließlich aus der Union aus – und einen Monat später in die FDP ein.

FWG-Treff hinter verschlossenen Türen

Und nun? Die FWG hatte sich am Mittwochabend im Deutschen Haus getroffen. Hinter verschlossenen Türen. Eine öffentliche Versammlung habe man noch nie gemacht, erklärte der FWG-Vorsitzende Udo Maik. Am Nachmittag sagte er zur Personalie Jan Böttcher: „Wir erwarten ihn nachher.“ Gleiches galt für Paul Hermreck. Jan Böttcher erklärte, er wisse noch nicht, ob er für die FWG kandidieren wolle. Er habe aber eine Einladung zu der Versammlung. Paul Hermreck wollte sich am Mittwoch nicht zu dem Thema äußern. Auch nicht zur Frage, ob er bei der Ratswahl kandidieren will. Er bestätigte nur, dass er am Abend noch einen Termin habe.

Startseite