1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Starkregen flutet Straßen

  8. >

Gewitter: Umgestürzte Bäume in Verl und Gütersloh

Starkregen flutet Straßen

Verl/Gütersloh (WB/mdel). Manche Verler fühlten sich an den 19. Juli 2017 erinnert. Damals sorgte ein schwerer Sturm für umgestürzte Bäume und Chaos im Ortszentrum. Gewitter, Starkregen und Hagel führten am Dienstagabend erneut zu Einsätzen.

In Avenwedde-Bahnhof wurde die Bahnunterführung durch den Starkregen überschwemmt. Foto: Guido Vogels

Bereits am Nachmittag war eine amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Gütersloh herausgegeben worden. Und wiederum traf es Verl.

In den sozialen Medien kursierten am Abend Videos von Gärten, die innerhalb weniger Minuten voller Wasser standen. In Sende fiel kurzzeitig der Strom aus. Und auch die Feuerwehr musste ausrücken. Umgestürzte Bäume behinderten den Verkehr, zum Beispiel am Freibad und auf der Verler Straße zwischen Verl und Sennestadt.

Die Bürger packten aber auch selbst mit an. Ein WESTFALEN-BLATT-Leser berichtete von Anwohnern der Gütersloher Straße, die Körbe aus den Gullis entfernten, damit das Wasser, das schon auf den Gehwegen stand, abfließen konnte. An manchen Straßen waren bereits Gelbe Säcke abgestellt worden. Sie flogen durch die Gegend, und der Wind verteilte den Müll in den Grünzügen.

Verkehrsbehinderungen gab es auch in Gütersloh durch umgestürzte Bäume. In Avenwedde-Bahnhof wurde wegen des Regens die Bahnunterführung überschwemmt. Auf der Bahnstrecke waren ebenfalls Verspätungen zu verzeichnen.

Startseite