1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Stehende Ovationen bei der Gilde

  8. >

St.-Hubertus-Bruderschaft feiert harmonisches Patronatsfest – Hohe Orden verliehen

Stehende Ovationen bei der Gilde

Verl (WB). Lang anhaltender Applaus, stehende Ovationen im Pfarrzentrum. Bei diesen herzlichen Szenen wussten die Verantwortlichen der Schützengilde, dass sie richtig lagen. Den engagierten Schützen Ulrich Johann-Vorderbrüggen und Norbert Klumpe gönnte man den Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften von ganzen Herzen.

Andreas Berenbrinker

Große Ehre für Ulrich Johann-Vorderbrüggen (von links) und Norbert Klumpe. Aus den Händen vom Bezirksbundesmeister Mario Kleine­meier erhielten die Schützen den Hohen Bruderschaftsorden der Historischen Schützenbruderschaften. Foto: Andreas Berenbrinker

In seiner Laudatio stellte Bezirksbundesmeister Mario Kleinemeier aus Westerwiehe heraus, dass Ulrich Johann-Vorderbrüggen und Norbert Klumpe herausragende Stützen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft seien. „Sie werden von allen geschätzt, zeigen Einsatz und Engagement für ihren Schützenverein.“ Ulrich Johann-Vorderbrüggen würde stets ohne großes Aufhebens helfen und anpacken, während Norbert Klumpe der Organisator schlechthin in der Gilde sei. „Egal ob Bundesköniginnentag, Schützenfest oder Oktoberfest, Norbert hat sich um alles gekümmert“, so Kleine­meier, der Anfang Februar das Amt des Diözesanbundesmeisters anstrebt.

Ehrungen

Auch ansonsten stand das äußerst harmonische Patronatsfest im Zeichen von Ehrungen. Das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften erhielten Kurt Bock, Tim Echterhoff, Hildegard Fressmann-Sudhoff sowie Andre Pelkmann. Gilde-Brudermeister Markus Nagelsdieck betonte, dass sich alle um den Schützenverein verdient gemacht hätten.

Schütze des Jahres

Als Haus- und Hoffotograf setzt Detlef Hoffmann die Schützenschwestern und -Brüder oft in Szene, während der Versammlung musste aber auch er freundlich in die Kameras lächeln. Der „Mann mit der Kamera“ wurde zum Schützen des Jahres ernannt, während Heike Fromme, Ann-Christin Ganzer, Marc Honnerlage, Jürgen Kinkel, Raphael Lükewille und Julian Siggemann den Gilde-Verdienstorden erhielten.

33 Jubilare

Insgesamt 33 Jubilare konnten die Brudermeister Markus Nagelsdieck und sein Stellvertreter Michael Hauphoff ehren. Seit 70 Jahren Mitglied sind Hans Wester-Ebbinghaus und Alfons Pollmeier. Letzterer war mit seiner Ehefrau Regina ins Pfarrzentrum gekommen und lächelte die „Standing Ovations“ seiner Kameradinnen und Kameraden bescheiden weg. Die weiteren Jubilare: 65 Jahre: Josef Füchtenkord, Alois Pähler, 50 Jahre: Heiner Berenbrinker, Josef Hauphoff, Johannes Hauphoff, Reinhard Heitmeyer, Bruno Kammertöns, Helmut Masmeier, Hubert Strieker, Berthold Voßhenrich, 40 Jahre: Karl-Heinz Pauli, Heinz Reckord, Heiner Riewenherm, Andreas Schmalenstroer, Frank Tannheiser, 25 Jahre: Mathias Adämmer, Michael Adämmer, Lars Brandner, Werner Feige, Walter Gärtner, Benedikt Klumpe, Ralf Meyer, Matthias Mühlenkord, Werner Rademacher, Raphael Stammeier, Thomas Toschläger

Blumen für Dietmar Kay

Begonnen hatte der Tag mit einer Messe, die vom Präses Pastor Karl-Josef Auris zelebriert wurde. Der Geistliche bekräftigte, dass trotz veränderter Gottesdienstzeiten und Personalproblemen im Pastoralem Raum an den Messen zum Patronatsfest und am Schützenfestmontag festgehalten werde. Während des gemeinsamen Frühstücks sorgte der Musikverein Verl für Unterhaltung. Der stellvertretende Brudermeister und aktive Baritonist Michael Hauphoff ließ es sich nicht nehmen, dem Dirigenten Dietmar Kay einen Blumenstrauß zu überreichen – Kay schwingt seit 15 Jahren den Taktstock.

Die 938 Mitglieder starke Gilde darf sich über einen äußerst gesunden Kassenstand freuen. Am 31. Dezember 2019 hatte die Bruderschaft 144.700 Euro auf der hohen Kante. Für die anwesenden Mitglieder war es klar, Kassierer Tobias Fortkord und dem Vorstand die Entlastung zu erteilen.

Startseite