1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Verler Musik- und Kulturverband bietet Theater-Abos an

  8. >

Verl

Verler Musik- und Kulturverband bietet Theater-Abos an

Verl (gl)

Die Spielzeit 2022/23 steht vor der Tür. Der Verler Musik- und Kulturverband bietet dazu wieder Theater-Abos an.

Das Stück "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" - hier beispielhaft eine Fotoprobe im Hamburger Schauspielhaus - steht auf dem Programm des Musik- und Kulturverbands.

Verl (gl) - Gute Unterhaltung mit Schauspiel, Tanz, Musik und Theater für Kinder will der Musik- und Kulturverband mit seinen vier Abo-Reihen bieten. Für die Spielzeit 2022/23 gibt es wieder das altbewährte Angebot: drei davon für das Gütersloher Theater, eines für das Stadttheater Bielefeld. 

„Musik und Theater II“ in Gütersloh: Bei dieser Reihe sind vier Vorstellungen im Programm. Der Auftakt ist am 15. September mit der Tanzveranstaltung „Made of Space“ der libanesisch-spanischen Tanzkompanie GN/MC von Guy Nader und Maria Campos. Am 29. Oktober geht es weiter mit einem Georg-Kreisler-Liederabend unter dem Titel „Alles nicht wahr“ weiter. Am 4. März steht Ulrich Matthes im Kleist-Klassiker „Der zerbrochne Krug“ zusammen mit dem Ensemble des Deutschen Theaters Berlin auf der Bühne. Das Burgtheater Wien spielt am 14. Mai das Familiendrama „Moskitos“ von Lucy Kirkwood. Bei dieser Abo-Reihe wird für fünf Euro pro Vorstellung ein Bustransfer angeboten. 

Von „Die Schneekönigin“ bis Verdis „Don Carlos“ 

„Kinder ab sechs Jahre“: Vier Bühnenerlebnisse warten auf die Jungen und Mädchen. Sie dürfen mit oder ohne Begleitung teilnehmen. Am 19. Oktober können die Mädchen und Jungen das Tanzstück „Mut, mutig“ nach dem Buch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer erleben. Am 4. Dezember ist die Weihnachtsgeschichte „Die Schneekönigin“ nach dem Märchen von Hans Christian Anderson zu sehen. Ein weiteres Märchen von Paul Maar und Rainer Lewandowsky mit dem Titel „In einem tiefen dunklen Wald“ bringt am 17. Januar das Landestheater Detmold auf die Bühne. Und am 7. März ist eine szenische Cello-Performance mit den Cello Warriors zu erleben. Auch bei dieser Abo-Reihe wird ein Bustransfer angeboten, der für Kinder kostenlos ist. Erwachsene zahlen fünf Euro pro Vorstellung. 

„Die Oper“: Für alle Freunde des Musikdramas bietet die Theatergemeinde die Abo-Reihe „Die Oper“ an. Auf dem Programm stehen „Ambleto“ nach Shakespeares Hamlet von Francesco Gasparini (27. Oktober), „Eugen Onegin“ von Peter I. Tschaikowsky (3. Dezember), „Don Pascale“ von Geatano Donizetti (25. Januar) und Guiseppe Verdis „Don Carlos“ (4. Mai). 

Kultkomödie „Der nackte Wahnsinn“

Info Nähere Infos und Anmeldungen bis Mittwoch, 27. April, beim Musik- und Kulturverband unter 05246/961133, E-Mail: maria.siggemann@verl.de.

„Theaterschimmer“ in Bielefeld: Enthalten sind fünf Aufführungen aus den Rubriken Schauspiel, Tanz und Gesang. In alle drei Ressorts gleichzeitig ist die erste Aufführung der Spielzeit am 25. September einzuordnen: „Berlin Alexanderplatz“ nach dem Roman von Alfred Döblin. Es folgen das Mozart-Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ am 9. Oktober, das Schauspiel „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ von Edward Albee am 20. November, der Tanzabend „Verkörpert“ von Lali Ayguadé am 2. April und die Kultkomödie „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn am 15. Mai.

Startseite
ANZEIGE