1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Verl
  6. >
  7. Verler Skatmeisterschaften: Reizen, drücken, ramschen

  8. >

Verl

Verler Skatmeisterschaften: Reizen, drücken, ramschen

Verl (matt)

Über mehr als einen Monat finden die Verler Skatmeisterschaften statt. Das Turnier beginnt an diesem Wochenende.

Der vierte Verler Skatmeister wird vom 20. November bis zum 30. Dezember an vier Turniertagen gesucht.

Verl (matt) - Reizen, drücken, ramschen: All das steht vom 20. November bis zum 30. Dezember im Mittelpunkt der fünften offenen Verler Skatmeisterschaften. Fälschlicherweise war in der Ausgabe zu Donnerstag der 22. November als Starttermin angegeben worden.

Virus sollte bestenfalls eine untergeordnete Rolle spielen

„Nur wer bei allen vier Spieltagen mitmacht, kann Verler Skatmeister werden“, umreißt Hans-Dieter Krax vom Organisationsteam die Rahmenbedingungen. Gesucht wird der vierte Verler Skatmeister. 

„Im vergangenen Jahr mussten wir aufgrund der Corona-Einschränkungen das Turnier abbrechen und haben deswegen keinen Meister küren können“, so Krax. Das Virus soll bestenfalls eine untergeordnete Rolle spielen, wenn am Sonntag, 20. November, ab 15.30 Uhr im Hühnerstall am Schmiedestrang in Bornholte zum Auftakt des Verler Skat Grand Slam die Karten neu gemischt werden.

Finaler Turniertermin am 30. Dezember

Ausrichter ist der Bürgerschützenverein Verl-Bornholte-Sende. Am Nikolaustag, Dienstag, 6. Dezember, übernimmt die Kolpingsfamilie Kaunitz im Haus Mutlu die Spielleitung. Beginn ist um 19 Uhr. Die gleiche Anspielzeit gilt für das Turnier in Verl gut eine Woche später im Pfarrzentrum St. Anna an der Kühlmannstraße. Die Leitung hat dann die Kolpingsfamilie Verl inne. 

Das letzte der vier Skat-Turniere auf Verler Stadtgebiet führt die St.-Hubertus-Schützengilde am Freitag, 30. Dezember, in der Verler Schützenhalle durch. Der finale Turnierstart ist für 19 Uhr angesetzt worden. „Meldeschluss ist die Startuhrzeit, sodass keine Anmeldungen vorab nötig und möglich sind“, so Krax abschließend.

Üblicherweise machen rund 40 Teilnehmer mit

Rund 40 Teilnehmer machen im Durchschnitt mit. Die Veranstalter hoffen auf ein ähnlich großes Teilnehmerfeld wie in den Vorjahren.

Startseite
ANZEIGE