1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Dienstleister für Stadt und Bürger

  8. >

120 Gäste verabschieden Fachbereichsleiter Hans-Jürgen Matthies in den Ruhestand

Dienstleister für Stadt und Bürger

Versmold (WB/pes). Die Gäste und ihre gute Laune, die Geschenke und Würdigungen,  heitere Stimmung und Lacher – wenn das alles bei der Verabschiedung in den Ruhestand zusammenkommt, hat man im Berufsleben vorher alles richtig gemacht. Bei Hans-Jürgen Matthies ist das so.

Bürgermeister Michael Meyer-Hermann (links) hielt die Laudatio auf seinen allgemeinen Vertreter im Rathaus und überreichte ein üppiges Abschiedsgeschenk. Fotos: privat

44 Jahre lang hat Versmolds oberster Verwaltungsbeamter im Rathaus für seine Heimatstadt gearbeitet, zuletzt als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und Leiter des Fachbereiches Bürgerdienste.

Ehrenbotschafter der Partnerstadt Dobczyce

Verwaltung hat so etwas Trockenes und Bürokratisches. Ein Part, den Hans-Jürgen Matthies natürlich beherrschen musste. Sein Humor, sein Engagement für die Sache, seine Menschlichkeit aber haben das Besondere ausgemacht, was auch bei seiner Verabschiedung immer wieder gewürdigt worden ist. Und wofür auch Pavel Machnicki angereist ist, der Bürgermeister der polnischen Partnerstadt Dobczyce, deren »Ehrenbotschafter« der Versmolder jetzt ist.

120 Gäste waren auf Einladung von Bürgermeister Michael Meyer-Hermann ins Rathaus gekommen. Nicht die, bei denen Hans-Jürgen Matthies in seiner Eigenschaft als Ordnungsamtsleiter in ganz persönlichen Lebenskrisen diskret eingreifen und helfen musste, sondern vor allem die, mit denen er offiziell zu tun hatte. Mit der Feuerwehr vor allen Dingen, mit der Polizei, mit den Freunden aus Dobczyce, mit Vereinen und Kommunalpolitikern. Als »Mann der klaren Worte« beschrieb Michael Meyer-Hermann seinen Stellvertreter, der klare Grenzen ziehen konnte, aber immer sich Zeit genommen habe für die Probleme der Menschen, die ihn angesprochen haben.

Feuerwehr dankt mit Musik und Ehrenmedaille

Die Feuerwehr dankte mit musikalischer Untermalung der Feier durch ihren Musikzug, mit lobenden Worten von Stadtbrandmeister Friedrich Pleitner und der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille, die stellvertretender Kreisbrandmeister Udo Huchtmann überreichte. Auch innerhalb des Rathauses kam Matthies' Art gut an. Sein morgendlicher Rundgang durch die Büros beispielsweise. Personalratsvorsitzende Bettina Strickling jedenfalls konnte in ihrer launigen Rede auch die eine oder andere Anekdote zum Besten geben.

CDU-Fraktionsvorsitzender Ulrich Wesolowski, der im Namen seiner Ratskollegen sprach, brachte die Eigenschaften des künftigen Pensionärs auf den Punkt: Ein typischer Beamter, der loyal, engagiert, ziel- und lösungsorientiert gearbeitet habe, der aber wie kein andere den Dienstleistungsgedanken am Bürger umgesetzt habe.

Startseite
ANZEIGE