1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Durchhaltevermögen lohnt sich

  8. >

Besucher des Versmolder Weihnachtsmarkts erleben stimmungsvolle Veranstaltung

Durchhaltevermögen lohnt sich

Versmold (WB). Der 41. Weihnachtsmarkt in Versmold war in Bezug auf das Wetter eine echte Herausforderung. Statt idyllischen Winterwunderlands gab es nämlich jede Menge Regen, orkanartige Sturmböen – aber zeitweise auch Sonne mit gefühlten, frühlingshaften Temperaturen um die 9 Grad.

Gabriele Grund

Schlechtes Wetter, und wenn schon! Auch Rebecca Wilson, Anna Kalmar und Klara Heyng (von links) haben im Verkaufshäuschen des Versmolder CVJM am Freitag ihre Freude – dem ungemütlichen Regen zum Trotz. Fotos: Gabriele Grund Foto:

Verschreckt hat dieser Wettermix aber nicht viele Besucher. Unter Dachvorsprüngen und in Zelten, meist mit einem Glühwein in der Hand, warteten Groß und Klein die Wetterkapriolen einfach ab. Oder kamen später wieder. Genau dieses Durchhaltevermögen hatte der von der Aktionsgemeinschaft Versmold  veranstaltete Weihnachtsmarkt auch verdient, denn mehr als 30 Aussteller hatten auf Kirchenvorplatz und Marktplatz ihre Stände aufgebaut. Bevorzugt an gemeinnützige Organisationen, Kindergärten und Kunsthandwerker vergeben, eröffnete sich den Besuchern ein Quell an kreativen Geschenkideen, kunsthandwerklichen Arbeiten und leckeren Genüssen. Alle Tage gut besucht war auch die Eisbahn auf dem Petri-Kirchvorplatz. Bis zum 11. Januar können Schlittschuhfans dort ihre Runden ziehen.

Ehrenamtlicher Einsatz seit mehr als 40 Jahren

Dass diese „volle Ladung Weihnachtsmarkt“ gut ankam, wurde durch das große Lob der Besucher deutlich. Bürgermeister Michael Meyer-Hermann und Ulli Josephs als Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft eröffneten das vorweihnachtliche Spektakel. Dabei betonte der Bürgermeister, dass der Versmolder Weihnachtsmarkt ein „Weihnachtsmarkt mit Herz“ ist, weil die Ehrenamtlichen der Aktionsgemeinschaft seit 41 Jahren, jedes Jahr aufs Neue, viele Stunden in Vorbereitung und Durchführung investierten.

„Made in China“ suchte man hier vergeblich, denn Leckereien wie Marmeladen, Plätzchen, Heißgetränke, Dekoartikel, Schmuck, Bekleidung und Wohnraumverschönerungen waren mit viel Liebe selbst hergestellt. So wie die Mützen, Stulpen und Schals von Gudrun Siemund aus Langenberg, die zum zweiten Mal als Ausstellerin beim Versmolder Weihnachtsmarkt dabei war. In raffinierter Mischung selbst kreiert auch der Tequila-Punsch, mit dem Bernd Droste die Besucher lockte. Zur Freude der Sportvereinigung Versmold, denn der Erlös des Getränkeverkaufs ist für die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins bestimmt. Genau wie beim CJVM, der für den guten Zweck schwedischen Glühwein Glögg und Kinderpunsch anbot. Einen großen Dank zollten die CVJM-Ehrenamtlichen allen Sachpreis-Spendern, die mit ihren Gaben dafür gesorgt haben, das 1000 Preise verlost wurden.

„Freyes Volk zu Peckelohnyen“ lädt zu mittelalterlicher Stimmung ein

Durchhaltevermögen wurde auch dem „Freyen Volk zu Peckelohnyen“ abverlangt. Sie hatten ein mit Feuerschalen und Holzmöbeln ausstaffiertes Mittelalter-Zeltlager aufgebaut. Die Akteure aus Borgholzhausen, Bad Rothenfelde, Greffen und Peckeloh hatten eine Menge zu erzählen. Einen Besuch wert waren auch die Stände des CJD-Gymnasiums, des DRK, der Kirchengemeinden  und der Versmolder Städtepartnerschaften für die Kooperation Vrdnik-Versmold, die zusammen mit Tui und Dobczyce-Versmold in einem Stand residierten. Anerkennung gab es auch für das abwechslungsreiche Bühnenprogramm, etwa mit Musikern des Posaunenchores, den „Sazerac Swingers“ und Pablo Senneke, der, nach den Folklore-Tänzern aus Serbien, die Bühne eroberte.

Startseite