1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Versmold
  6. >
  7. Jibi schließt für Umbau

  8. >

Versmolder Supermarkt soll im Frühjahr wiedereröffnen

Jibi schließt für Umbau

Versmold

Der Jibi-Markt in Versmold schließt nun doch wegen des seit Sommer laufenden Umbaus für mehrere Monate. Am 31. Dezember können Kunden vorerst zum letzten Mal in dem zur Bünting-Gruppe gehörenden Einkaufsmarkt an der Kämpenstraße einkaufen. Mit der Wiedereröffnung – dann auch offiziell unter der Vertriebsmarke Combi – sei für das späte Frühjahr, voraussichtlich Mai, zu rechnen, teilt das Unternehmen mit.

Oliver Horst

Der Jibi-Markt in Versmold wird wegen der Umbauarbeiten zum Jahreswechsel geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für das Frühjahr – voraussichtlich im Mai – geplant. Foto: Oliver Horst

Ursprünglich hatte es vor dem Start der Bauarbeiten im Sommer geheißen, dass die Modernisierung und Erweiterung des Marktes in zwei Abschnitten im laufenden Betrieb erfolge. Dies sei aber ein Missverständnis gewesen, heißt es nun. Die Arbeiten seien so umfassend, dass sie nur bei einer vorübergehenden Schließung erfolgen könnten. Die Mitarbeiter des Marktes werden während dieser Zeit in umliegenden Filialen weiterbeschäftigt und anschließend nach Versmold zurückkehren, teilt Bünting mit.

Nach dem Jahreswechsel sollen die Arbeiten forciert werden. In diesem Zuge soll der Markt grundlegend modernisiert werden und zugleich die Verkaufsfläche von rund 400 auf 1550 Quadratmeter wachsen. In der ersten Bauphase ist seit August ein Anbau auf der zuvor als Parkplatz genutzten Fläche zur Ringallee hin entstanden. Die Rohbauarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss.

Alter Getränkemarkt wird abgerissen

In den nächsten Wochen soll der Abriss des derzeitigen Getränkemarktes auf der entgegengesetzten Seite des Bestandsgebäudes erfolgen. Das Getränkesortiment wird künftig – bei gleicher Größe von rund 260 Quadratmeter – in die Verkaufsfläche des Marktes integriert. Auf dem frei werdenden Areal sollen neue Parkplätze entstehen, so dass die Zahl der Stellplätze wie bislang bei 85 bleibt.

Zudem sollen der Eingangsbereich und die Fassade des in die Jahre gekommenen Marktes komplett neu gestaltet werden. Auch die Vorkassenzone mit der Bäckerei Bürenkemper wird modernisiert. In diesem Zuge erhält der Bäcker auch eine Fläche für seinen Cafébetrieb mit Sitzplatzmöglichkeiten sowie einem Kunden-WC.

Rechtsstreit hatte Erweiterung jahrelang blockiert

Nach dem Umbau erwarte die Kunden ein Markt wie neu, mehr Einkaufskomfort und ein größeres Angebot, erklärte Bünting-Expansionsleiter Markus Söhne vor dem Start der Arbeiten. Über die Investitionssumme hüllt sich die Bünting-Gruppe in Schweigen, sie dürfte sich aber mindestens im sechsstelligen Bereich bewegen.

Die Modernisierung und Erweiterung des Marktes war ursprünglich schon für 2014 geplant. Eine Anwohnerin hatte aber gegen die Pläne geklagt. Der Streit ging bis vor das Oberverwaltungsgericht Münster, das die Klage im Dezember 2016 endgültig abwies. Die Modernisierung des Jibi-Marktes erhöht den Druck auf den Wettbewerber Rewe, den seit Jahren geplanten Neubau an anderer Stelle zu forcieren. Hierfür wird die Fläche des bisherigen Autohauses Nagel an der Münsterstraße favorisiert, das 2021 ins Interkommunale Gewerbegebiet Borgholzhausen/Versmold an der A33 umziehen will.

Startseite
ANZEIGE