1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Wahlkampf in Schloß Holte-Stukenbrock geht in die heiße Phase

  8. >

Bundestagswahl 2021: Neun Kandidaten kämpfen um das Direktmandat im Wahlkreis Höxter - Gütersloh III - Lippe II

Wahlkampf in Schloß Holte-Stukenbrock geht in die heiße Phase

Schloß Holte-Stukenbrock 

Die Würfel sind gefallen. Neun Direktkandidaten bewerben sich bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, im   Wahlkreis Höxter-Gütersloh III-Lippe II um das Direktmandat. Die Frist zur Einreichung von Kreiswahlvorschlägen ist abgelaufen.

Von Michael Robrecht und Monika Schönfeld

Den Auftakt zu einer zweiwöchigen Wanderung durch den Wahlkreis 136 Höxter-Gütersloh III-Lippe II, zu dem jetzt auch Schloß Holte-Stukenbrock gehört, ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase an der St.-Johannes-Baptist-Pfarrkirche in Stukenbrock aufgebrochen. Bis Augustdorf haben ihn Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Maik Dück begleitet. Insgesamt hatte er 20 Kilometer bis zum Hermannsdenkmal geplant. In den nächsten 14 Tagen will Haase den südlichen Teil seines Wahlkreises erwandern und während der Etappen mit Bürgern sprechen. Pfarrer Frank Schäffer aus Beverungen segnete den Weg, allerdings „ohne Gewähr“, dass es nicht doch noch Blasen an den Füßen geben könnte. Unser Bild zeigt beim Start (von links) den Alt-Bürgermeister Augustdorfs, Andreas Wulf, mit Familie, Pfarrer Frank Schäffer vom Pastoralverbund Heiligste Dreifaltigkeit, Bürgermeister Hubert Erichlandwehr, Christian Haase, CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Klaus Dirks, stellvertretende Bürgermeisterin Barbara Kammertöns und Maik Dück, stellvertretender CDU-Stadtverbandsvorsitzender. Foto: Monika Schönfeld

Der Kreiswahlausschuss ist nun zuständig für die Zulassung und Überprüfung der Kreiswahlvorschläge. Die Sitzung findet am Freitag, 30. Juli,   um 16 Uhr in der Aula der Kreisverwaltung in Höxter statt. „Die Kreisverwaltung wird vorschlagen, alle neun Kreiswahlvorschläge zuzulassen“, erklärt der Kreiswahlleiter, Kreisdirektor Klaus Schumacher.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!