1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Acht Fälle von Corona im Meller Aldi

  8. >

Markt wurde umfassend desinfiziert und ist nun wieder geöffnet

Acht Fälle von Corona im Meller Aldi

Melle/Werther

Bei acht Mitarbeitern der Aldi-Filiale in der Nachtigallenstraße in Melle ist es innerhalb der vergangenen drei Wochen zu einer Infektion mit dem Coronavirus gekommen.

wn

Inzwischen ist der Aldi in der Meller Nachtigallenstraße wieder geöffnet. Foto: Margit Brand

In einem Fall wurde die britische Variante nachgewiesen, die als hochansteckend gilt. Das teilt der Landkreis Osnabrück mit. Auch für Theenhausener, die hier einkaufen, ist diese die nächstgelegene Aldi-Filiale.

Deshalb empfiehlt der Landkreis allen Kunden, die nach dem 1. Februar dort eingekauft haben, genau auf ihren Gesundheitszustand zu achten und sich bei auftretenden Symptomen auf Corona testen zu lassen. Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück und das Unternehmen Aldi Nord hatten die Filiale am Dienstag für einen Tag geschlossen und erneut umfassend desinfiziert. Fünf Mitarbeiter sind inzwischen genesen, drei Fälle noch akut. Bei der einen nachgewiesenen Infektion mit der britischen Variante hat die Ansteckung nach Einschätzung von Aldi-Nord wahrscheinlich im privaten Umfeld der betroffenen Mitarbeiterin stattgefunden.

Bereits am 15. Januar hatte ein externer Dienstleister die Firma Aldi-Nord darüber informiert, dass er positiv auf Corona getestet worden sei. Bei einem Termin im Markt hat er dann nach Angaben von Aldi-Nord aller Wahrscheinlichkeit nach zunächst drei Aldi-Mitarbeiter angesteckt. Vorsorglich wurde das gesamte Team zunächst vom Dienst freigestellt, für den weiteren Betrieb wird Personal aus anderen Standorten eingesetzt. Am Mittwoch war der Markt wieder geöffnet.

Startseite