1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Er kriegt es einfach gebacken

  8. >

Bäckermeister Patrick Kröger (26) aus Werther will Brotsommelier werden

Er kriegt es einfach gebacken

Werther (WB/mk). Zur Unzeit aus dem Bett – für ihn kein Grund, kein Bäcker zu sein. Seinen Konditormeister hat Patrik Kröger deshalb bereits seit einem Jahr in der Tasche. Nun kann der Junior-Chef im Café Bossert sich auch Bäckermeister nennen.

Er will das Backen in Werther als echtes Handwerk mit traditionellen Wurzeln erhalten: Patrik Kröger ist frischgebackener Bäckermeister. Der 25-Jährige hat seine Prüfung im sauerländischen Olpe mit der Note »sehr gut« bestanden. Foto: Malte Krammenschneider

Denn er hat die zweimonatige Ausbildungszeit an der Ersten Deutschen Bäckerfachschule in Olpe erfolgreich hinter sich gebracht. Somit ist er berechtigt, Lehrlinge zum Bäcker auszubilden, und kann seine erlernten Fähigkeiten noch besser im heimischen Betrieb einbringen.

Zu seinen Spezialitäten zählen neue Brotkreationen, Torten der etwas anderen Art oder die Herstellung von energiereichen Müslibrötchen. Der Kreativität scheinen beim Ausprobieren von neuen Backmischungen kaum Grenzen gesetzt zu sein. »Es muss natürlich in erster Linie schmecken. Aber es macht schon Spaß, neue Produkte zu entwickeln«, sagt Patrik Kröger, der mit 25 Jahren bereits einiges vorzuweisen hat. 2016 bestand er die Prüfung zum Konditormeister an der Bielefelder Handwerkskammer. In diesem Sommer stand nun die Bäckermeister-Prüfung auf dem Programm, die aus einem Praxis- und einem Theorieteil bestand.

Im praktischen Teil der Prüfung musste Patrik Kröger zunächst ein Roggenmischbrot und ein Weizenmischbrot backen. Seine Entscheidung fiel auf ein eher süßes Kartoffelbrot mit karamellisierten Zwiebeln sowie ein herzhaftes Brot mit Pfefferkruste. Von beiden Broten sowie den Zwiebel- und Müslibrötchen, den Hefe-Zöpfen oder auch dem von ihm gebackenen Hafer-Brot war die Jury mehr als begeistert.

Im theoretischen Teil ging es derweil um ganz andere Themen. Hier mussten die Absolventen zeigen, dass sie auch etwas von Marketing, Kalkulation, und Innovation verstehen. »Wir haben auch Verkaufsgespräche geführt und gelernt, wie man mit Reklamationen oder schwierigen Kunden umgeht«, sagt Patrik Kröger, der gerne in der Backstube steht und dem auch die unattraktiven Arbeitszeiten nichts ausmachen.

Mit den zwei Meister-Titeln möchte sich der Wertheraner allerdings nicht zufrieden geben. Als nächstes steht die Fortbildung zum Brotsommelier an, mit der der 25-Jährige sein Wissen über Brot, Brötchen und Co. noch weiter vertiefen möchte. Danach will der junge Bäcker sich dann voll und ganz auf den Bäckerei-Betrieb in Werther konzentrieren. »Ziel ist es, den elterlichen Betrieb zu übernehmen«, kündigt Patrik Kröger an, dem der Spaß am Beruf deutlich anzumerken ist.

Startseite