1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Heigln bringt Kondition

  8. >

Landfrauen treffen sich zum speziellen Training auf einer Wiese

Heigln bringt Kondition

Werther (WB). Wer Dienstagsabend am Wertheraner Biohof Maaß vorbeikommt, der staunt zumeist nicht schlecht, denn auf einer kleinen Wiese vor dem Hofladen treffen sich in diesen Tagen die Landfrauen zum Heigln.

Malte Krammenschneider

Heike Röttger ist ausgebildete Heigl-Trainerin. Mit 20 Wertheraner Landfrauen trifft sie sich wöchentlich zum Konditionstraining auf gewachsenem Boden. Bei den Übungen kommt es auf eine harmonische Atmung an. Foto: Malte Krammenschneider

So heißt ein Konditionstraining, das offensichtlich sehr beliebt ist, denn trotz kühler Temperaturen und der inzwischen früh einsetzenden Dunkelheit sind jede Woche mehr als 20 Frauen dabei. »Es macht Spaß, man bleibt dadurch beweglich, und es ist für jedes Alter geeignet«, erklärt Landfrau Wilgund Ermshaus, während im Hintergrund bereits die ersten Übungen durchgeführt werden.

Sagt jemand, er sei zum Heigln verabredet, erntet der- oder diejenige nicht selten fragende Blicke. Heigl was bitte? Eine Erfahrung, die die Wertheraner Landfrauen schon oft gemacht haben, dabei bietet das Heigln gerade Personen, die nicht so gerne Joggen oder ähnlichen Sport betreiben, eine tolle Möglichkeit, um aktiv zu bleiben und den eigenen Bewegungsapparat in Schuss zu halten.

Olympioniken trainiert

Entwickelt hat die sogenannte »Konditions-Therapie Methode Heigl« Heinz Heigl, ein Offizier und Ausbilder an der Heeressportschule Wünsdorf, der in den 1930er Jahren die deutsche Olympiamannschaft im modernen Fünfkampf trainierte. Später widmete er sich zunehmend dem Körpertraining. Seine Übungen, die sich durch einen Wechsel aus Anspannung und Entspannung auszeichnen und im Freien auf gewachsenem Boden stattfinden sollen, wurden deutschlandweit bekannt.

»Wir haben das Heigln vor acht Jahren bei einem Wohlfühl-Seminar am Steinhuder Meer kennengelernt. Seitdem machen wir das«, sagt Wilgund Ermshaus. Sie berichtet davon, dass die Werthera-ner Landfrauen mit Heike Röttger über eine offiziell ausgebildete Heigl-Trainerin verfügen, der es hervorragend gelingt, ihre Gruppe für eine Stunde in Schwung zu bringen. Dies tut sie mit Hilfe von Dehn-, Streck- und Bewegungsübungen, bei denen es immer auf eine harmonische Atmung ankommt. »Es gibt 23 Grundübungen. Viele davon verbessern die Koordination. Jeder macht es so wie er kann«, erklärt Heike Röttger, die eine von bundesweit nur 120 Heigl-Trainerinnen ist. Zur verbesserten Orientierung hat sie an diesem Abend Sonnenlichter mitgebracht, die inmitten der sich bewegenden Landfrauen platziert wurden. »Wir brauchen sie als Fixpunkt«, sagt Röttger, die sich über den großen Zuspruch in Werther freut.

Startseite