1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Leckeren Klassiker neu entdeckt

  8. >

Probieren, staunen, genießen: Am Blotenhof in Werther dreht sich alles um den Apfel

Leckeren Klassiker neu entdeckt

Werther (WB). »Jeder Baum ist ein Individuum, darauf muss man auch beim Schneiden achten«, sagt Bodo Schirok. Mit einer Teleskop-Astschere entfernt er störende Äste aus der Krone eines Pflaumenbaums. Wichtig beim Baumschnitt: dass »wir an die Früchte rankommen, ohne die Feuerwehr zu Hilfe zu holen«.

Johannes Gerhards

Bei Kirsten Linhorst vom gleichnamigen Apfelgarten-Familienbetrieb gibt es einen Mix aus alten und neuen Apfelsorten und sogar den frisch gepressten Saft dazu. Eine besondere Attraktion ist ihre Apfelschälmaschine. Foto: Johannes Gerhards

Seine Demonstration zum Obstbaumschnitt ist nur ein Programmpunkt des Wertheraner Apfeltages. Das Büro der Umweltbeauftragten organisiert die Veranstaltung mit der Flex Eingliederungshilfe auf dem Gelände am Blotenhof. Wegen des späten Kälteeinbruchs im Frühjahr und langer Trockenheit im Sommer falle die Apfelernte nicht so üppig aus wie gewohnt, erklärt Marcus Plump aus der Teamleitung für tagesstrukturierende Maßnahmen.

28 alte Apfelsorten wachsen auf den umliegenden Streuobstwiesen

28 alte Apfelsorten wachsen auf den umliegenden Streuobstwiesen, daneben ernten die Bewohner Feldfrüchte in Gewächshäusern. Was davon auch spät im Jahr übrig ist, wie Hokkaidos und Quitten, bieten »Sozialgärtner« Hartmut Schürmann und seine Helfer am Verkaufsstand an. »Wir spritzen nicht und bekämpfen die Schädlinge mit Nützlingen ohne Chemie«, erklärt Marcus Plump. Was man essen wolle, müsse Zeit zum Wachsen haben.

Christiane und Jochen ­Dammeyer vom Dorfladen Häger bieten beim Apfeltag Produkte mit Alleinstellungsmerkmal an. Spezialistin für Äpfel ist Kirsten Linhorst vom gleichnamigen Familienbetrieb. Ihre Attraktion ist die Apfelschälmaschine: Mit wenigen Handgriffen werden Gehäuse und Schale entfernt, übrig bleibt eine wohlschmeckende Spirale aus Apfelringen. Noch zwei Wochen lang können Kunden die Früchte im idyllischen Apfelgarten selbst pflücken und unter alten und neuen Sorten auswählen.

Neben Äpfeln gibt’s Kräutermischungen, Rosenlikör und Apfelsuppe

Danita von Rossum von den Landfrauen hat selbstgemachte Marmelade, Kräutermischungen und Spezialitäten wie Rosenlikör im Angebot. Wer noch nichts zu Mittag gegessen hat, kann im Restaurant eine herzhafte Apfelsuppe probieren oder bei Martin Schulze und Hannah Tiemann eine Bratwurst genießen. Ein naturkundlicher Spaziergang mit Matthias Glatfeld und Andreas Baders Vogelstimmen-Quiz runden das lehrreiche und unterhaltsame Programm des Apfeltages ab.

Schließlich sorgen Roland Mader und Fawn Glenn an der mobilen Werthland-Apfelpresse dafür, dass Kunden den Saft aus ihren selbst geernteten Äpfeln mit nach Hause nehmen können.

Startseite