1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Mit Pudel und Gartenzwerg

  8. >

Sommerfest: Jacob(i)-Sisters im Altenheim in Werther

Mit Pudel und Gartenzwerg

Werther (WB/mat). Der Garten des Ev. Altenheims St. Jacobistift erwachte jetzt im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben. Denn während als Gartenzwerge verkleidete Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf sorgten, eröffneten die »Jacob Sisters« das Sommerfest besonders farbenfroh.

Als »Jacob Sisters« eröffneten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Lore Kronsbein, Margot Mattheis und Hannelore Bürger (von links) eröffnen das Sommerfest. Foto: Sara Mattana

Insgesamt etwa 100 Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter lauschten ihrer Darbietung des Stücks »Adalbert, schenk mir einen Gartenzwerg«, als die Ehrenamtlichen Hannelore Bürger, Margot Mattheis und Lore Kronsbein für eine schwungvolle Begrüßung sorgten.

Begleitet wurden sie von Harald Kießlich am Akkordeon, der auch außerhalb besonderer Anlässe gelegentlich musizierend durch die Wohngruppen zieht. So war er den derzeit 58 Bewohnern längst nicht mehr fremd, als er auch im Laufe des Sommerfestes immer wieder altbekanntes Liedgut anstimmte. Neben der Musik sollte bei der Feier unter dem Motto »Ab in den Garten« aber auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen.

So war eine Foto-Ecke eingerichtet, an der sich Bewohner mit ihren Angehörigen fotografieren lassen und die Bilder gleich mitnehmen konnten. Zudem standen Wurfspiele und eine flotte Diabolo-Vorführung der Schüler Nick Baumotte und Jacob Decius auf dem Programm, das Sozialarbeiterin Sigrid Sahrhage gemeinsam mit einigen der insgesamt 60 Mitarbeitern organisiert hat.

Und damit die Bewohner nicht nur am Tag des Sommerfestes, sondern auch in den Wochen danach die Blütenpracht genießen können, durfte jeder Besucher beim Einsäen von Sonnenblumensamen helfen. »Außerdem wurde vorab ein Insektenhotel gebaut, das ebenso wie die Pflanzschalen von nun an unsere Terrassen schmücken wird«, sagte Silke Becker, die sich auch über die Unterstützung einiger Schüler der PAB-Gesamtschule freute.

Denn die Jugendlichen, die das Altenheim einmal pro Woche besuchen, haben ein Kräuter-Memory erstellt. So schnupperten sich die Gäste durch die unterschiedlichsten Küchenkräuter, bevor sie den Nachmittag gemeinsam bei Bratwurst, Fruchtspießen und Erdbeerbowle ausklingen ließen.

Startseite