1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Mülltonnen bitte gut erreichbar platzieren

  8. >

Stadt Werther informiert: Auch Beistellsäcke werden ausnahmsweise mitgenommen

Mülltonnen bitte gut erreichbar platzieren

Werther

Nach und nach schmilzt der Schnee, und die Müllabfuhr versucht nach Kräften, wieder regulär unterwegs sein. Die Stadtverwaltung Werther teilt mit, dass die Papierabfuhr wie geplant am 18. und 19. Februar stattfinden soll. Auch danach soll es regulär weitergehen mit der Abfuhr.

wn

Schneeberge rund um die Abfallbehälter sollte man vor der Abfuhr entfernen. Foto: Arndt Hoppe

Umweltbeauftragte Simone Marquardt bittet die Bürger, „ihre Abfallbehälter an gut erreichbaren Stellen ohne Schnee und Eis zur Abfuhr bereitzustellen. Behälter, die hinter Schneebergen stehen, können nicht entleert werden.“ Gerade in nicht geräumten Seitenstraßen bestehe aber noch die Gefahr, dass das Müllfahrzeug nicht einbiegen kann. Bitte stellen Sie daher Ihre Abfallbehälter an die nächste geräumte und für die Müllabfuhr gut befahrbare Straße“, bittet Marquardt.

Gelbe Säcke: In den vergangenen Tagen konnten nicht alle gelben Säcke abgeholt werden. Die Stadt weist auf die Möglichkeit hin, die Säcke kostenlos am Betriebshof der Firma PreZero in Halle-Künsebeck (Im Hagen 1) abzugeben.

Komposttonne: Manche Komposttonne konnte wetterbedingt vergangene Woche nicht entleert werden. Daher können die Bürger bei der Abfuhr in der nächsten Woche kompostierbare Beistellsäcke dazu stellen. „Plastiksäcke werden dabei aber nicht mitgenommen!“, betont Simone Marquardt.

Restmüllabfuhr: In Straßen, in denen die Restmüllabfuhr in dieser Woche nicht stattfinden konnte, können die Anwohner bei der nächsten Restmüllabfuhr in 14 Tagen handelsübliche – handliche – Säcke daneben stellen. Diese sollten in jedem Fall das Volumen der Restmülltonne nicht überschreiten.

Startseite