1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Ohne Niederlage zum Sieg

  8. >

Team der Kita Im Viertel gewinnt den zwölften Kita-Cup in Langenheide

Ohne Niederlage zum Sieg

Werther (WB). Die Freundinnen Caroline, Alicia und Louisa haben mit ihren Erzieherinnen extra kleine Sonnenland-Flaggen gebastelt, um ihr Team anzufeuern. Schließlich haben sie sich als dreifacher Titelverteidiger beste Chancen auf den Kindergarten-Cup erhofft.

Sara Mattana

Insgesamt 70 Kinder aus sechs Kitas flitzen am Donnerstag über den Sportplatz Langenheide und kämpfen um den 12. Kita Cup. Dabei lassen sich die Nachwuchs-Kicker von ihren Familien und Freunden am Spielfeldrand lautstark anfeuern. Foto: Sara Mattana

Dieser ging bei seiner zwölften Auflage jedoch an die Nachwuchs-Kicker der Kita Im Viertel. »Das Team hat alle Spiele gewonnen, das ist ein perfektes Ergebnis«, lobte Alexander Bräuer, Vorsitzender des TuS-Langenheide. Gemeinsam mit 20 Mitgliedern sorgte er am Donnerstag für einen reibungslosen Ablauf, als sich sechs der Wertheraner Kindergärten auf zwei Plätzen gegenüber standen.

Ohne die Käuze

Und obwohl der Waldkauz-Kindergarten aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht teilnehmen konnte, herrschte ein reges Treiben. Etwa 70 Kinder flitzten in bunten Trikots dem Ball hinterher und ließen sich von Eltern und Freunden lautstark anfeuern.

»Es geht uns nicht um die Platzierung, sondern darum, dass jedes Kind abends glücklich nach Hause geht«, sagt Alexander Bräuer. Deshalb überreichte Benjamin Zingler von der Volksbank, die den Cup traditionell unterstützt, jedem Kind eine glänzende Medaille. Schließlich hatten sie sich diese nach dem energiegeladenen Jeder-gegen-jeden-Spiel redlich verdient.

Sieg für das Viertel

Und obwohl das lautstarke Anfeuern den Spielern der Kita Sonnenland nicht auf den ersten Platz verhalf, blieb ihnen ein Trostpflaster: »Sie haben den Cup dreimal gewonnen und dürfen den Wanderpokal deshalb behalten«, sagt Alexander Bräuer. Er überreichte den diesjährigen Siegern der Kita im Viertel daher gemeinsam mit Bürgermeisterin Marion Weike einen nagelneuen Pokal, der sie an den erfolgreichen Tag erinnert – schließlich fielen insgesamt 60 Tore in 15 Spielen.

Startseite