1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Premiere ist ausbaufähig: SPD will Venghauss-Platz in Werther mit Spiele-Samstagen beleben

  8. >

Werthers SPD macht den Venghauss-Platz in der Innenstadt zur Spielzone – Resonanz ist „noch ausbaufähig“

Premiere mit Doppelkopf und "Mädchenroboter"

Werther

Ganz zufrieden zeigt sich der Ortsverein der SPD in Werther mit seinem Pilotversuch, den C.F.-Venghauss-Platz spielend zu erobern. „Wir haben nicht erwartet, dass die Massen strömen“, räumt die Vorsitzende Annette Milke-Gockel am vergangenen Samstag ein. Der Anfang sei bereits ganz gut gelaufen, die Resonanz ist nach ihren Worten aber „noch ausbaufähig“.

Von Johannes Gerhards

Voller Begeisterung werfen Abigail (4) und Robin (6) Bälle auf die Zielscheibe. Schwester Kiara hält derweil den Familienhund an der kurzen Leine. Foto: Johannes Gerhards

Die Sozialdemokraten wollen mit ihrer Aktion – zunächst an drei Samstags-Terminen – beweisen, dass auf innerstädtischen Plätzen mehr möglich ist, als lediglich das Auto zu parken. Demzufolge ist ein Teil des Platzes abgesperrt und vorübergehend zur Spielzone umfunktioniert worden.

Im Zentrum vergnügen sich die Menschen mit Wikinger-Schach, auf den umliegenden Tischen liegen Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspiele bereit. Während Toni seine Mama beim Kniffel herausfordert, lassen die fünfjährige Mira und ihre dreijährige Schwester Rana beim Malen mit Buntstiften ihrer Fantasie freie Bahn. „Das ist ein Mädchenroboter“, lautet die Interpretationshilfe von Rana zu ihrem farbenfrohen Kunstwerk.

„Jeder Mitspieler kann etwas gewinnen“, kündigt Annette Milke-Gockel an und weist darauf hin, dass am Ende des Sommers für die Kinder ein Eis als Preis herausspringen könnte, unter den Erwachsenen werden Werther-Gutscheine verlost.

Während Mira (links) noch mit ihrem Bild beschäftigt ist, hat ihre Schwester Rana ihr farbenfrohes Werk schon vollendet und widmet sich dem parteipolitisch eingefärbten Lolly. Foto: Johannes Gerhards

Gegen 14 Uhr treffen die ersten Spielerinnen und Spieler zum Teil im Familienverband ein. Ab 17 Uhr sollen Jugendliche und Erwachsene zum Zuge kommen. Doppelkopf und Backgammon stehen am späten Nachmittag hoch im Kurs, und auch die umliegenden gastronomischen Einrichtungen kommen auf ihre Kosten. Speisen und Getränke werden bei Venghauss-Grill, dem indischen Restaurant „Royal“ oder bei Quang Thinh Pham aus dem „Saigon“ geordert und an den Tischen genussvoll verzehrt.

Mehr als 20 Spiele inklusive der Regeln stammen aus dem Fundus der Stadtbibliothek Werther, die meisten sind selbsterklärend, zur Not hilft ein Blick per Smartphone ins Internet, wie Erika Sahrhage demonstriert. Unterdessen freuen sich Abigail (4) und ihr Bruder Robin (6) über ihre Erfolge beim Zielwerfen, Schwester Kiara kümmert sich derweil um den Familienhund.

Ganz zufrieden mit dem Auftakt zum Pilotversuch "Werther spielt" zeigen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins und die Gastronomen am Venghauss-Platz in Werther. Von links Quang Thinh Pham (Restaurant Saigon), Bürgermeister Veith Lemmen, Ingo Hundertmark, Filiz Cakitli (Venghauss-Grill), Ahsan Muhammad (Royal Indisches Restaurant), Bodo Brinkmann, Dr. Christine Rhode-Jüchtern, Zehra Erfmann (Venghauss-Grill), Annette Milke-Gockel, Gerd Klages und Erika Sahrhage. Foto: Johannes Gerhards

Weitere Aktionstage unter dem Motto „Werther spielt“ plant die SPD für die Samstage 20. August und 17. September. Bis dahin dürfte sich herumgesprochen haben, dass der Venghauss-Platz auch als Spielplatz für alle Generationen durchaus eine Zukunft haben könnte.

Startseite
ANZEIGE