1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Tanzen verhindert Stürze

  8. >

Aktionstag in Werther: Bewegung zu Musik ist gut für die Gesundheit

Tanzen verhindert Stürze

Werther (WB). Der erste Aktionstag rund um das Tanzen unter dem Motto »Werther tanzt« hat für viel Freude, Bewegung und Geselligkeit gesorgt. Über 100 Teilnehmer haben an der Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft »mehrWERTher50+« teilgenommen.

Katrin Hentschel

Margret Eberl (links) vom Kreissportbund Gütersloh und Rudolf Woetzel von der TG Bockhorst, eigentlich Referenten beim Aktionstag, lassen sich von der tollen Stimmung und der Musik mitreißen und tanzen spontan mit. Fotos: Katrin Hentschel

»Es kamen schon viele Anfragen nach einer Wiederholung«, sagt Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh überwältigt von der positiven Resonanz. »Hier herrscht eine richtig tolle Atmosphäre!«, bestätigt Teilnehmer Marcus Wegener, der selbst Leiter von verschiedenen Tanzkursen an der Universität Bielefeld ist.

Teilnehmer im Alter zwischen 30 und 80 Jahren

Unter die Tanzwilligen im Haus Tiefenstraße mischten sich Teilnehmer im Alter zwischen 30 und 80 Jahren, denn die Veranstaltung richtet sich an Jung und Alt. »Für Gesundheit im Alter sollte man schon früh beginnen und lebenslang dabei bleiben«, betont Eberl. Um möglichst viele Interessierte und ein durchmischtes Publikum zu erreichen, ist das Programm sehr bunt und vielfältig.

Verschiedene örtliche Vereine, wie TSC Holiday, Tanzschuh & Co, TG Bockhorst, Landessportbund NRW, boten schon Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Von orientalischem und meditativem Tanz über Polka bis hin zu Rock’n’Roll war alles dabei. Die Teilnehmer konnten vor Ort spontan entscheiden, welche Workshops sie besuchen möchten. »Durch unsere Veranstaltung können Interessierte einmal kostenlos reinschnuppern und nach Belieben weitermachen: Passende Angebote finden sie in der Region«, sagt Eberl.

Fitnesstraining für Beine, Herz und Kopf

Angeboten wurden Workshops, Infostände sowie Speisen und Getränke zur Stärkung. Dr. Bettina Begerow von der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe hielt über das Thema »Alleskönner Tanzen – Gesundheitsbaustein auf zwei Beinen« einen Vortrag. Tanzen habe viele positive Effekte: Es reduziere das Sturzrisiko im Alter, erhalte die geistige Fitness, stärke die Koordination und sei gut für das Herz-Kreislaufsystem, sagt Dr. Bettina Begerow. »Wer also im Älterwerden damit hadert, dass Form und Fähigkeiten zu leiden drohen, der sollte sich dem Tanzen zuwenden. Hier gibt es Schritt für Schritt ein Fitnesstraining für Beine, Herz und Kopf, bei dem jeder mitmachen kann«, sagt Margret Eberl, die Tanzen als Gesundheitssport bewerben möchte. Es sei die ideale Sportart, um geistig und körperlich fit zu bleiben.

An erster Stelle stand bei der Veranstaltung jedoch die Freude an Bewegung und Geselligkeit. Viele helfende Hände trugen dazu bei, dass der Aktionstag ein voller Erfolg wurde: der Turnverein Werther, die Ev.-luth. Kirchengemeinde Werther, die Seniorenbegegnungsstätte Haus Tiefenstraße und der Kreissportbund Gütersloh ermöglichten den bunt bewegten Aktionstag.

Startseite
ANZEIGE