1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Werther
  6. >
  7. Vom Schmied zum Sportverein bummeln

  8. >

Als Häger einst fast autark war: Für den Dorfrundgang sind jetzt alle 23 Stationen mit Erklär-Tafeln bestückt

Vom Schmied zum Sportverein bummeln

Werther-Häger

So attraktiv und wertvoll der heutige Dorfladen ist – einst gab es gleich mehrere Lebensmittelgeschäfte in Häger, eine Mühle, einen Schmied und einen Schneider, um nur einige zu nennen. Das Dorf konnte sich fast selbst versorgen. Nachzulesen ist all das auf den Erklär-Tafeln, die der Heimatverein Häger in den vergangenen Monaten aufgestellt hat. Und jetzt sind alle 23 Stationen dieses spannenden Dorfrundgangs fertig ausgeschildert.

wn

Hier startet der 2,5 Kilometer lange historische Rundgang durch Häger. Uli Wefing, Christiane Dammeyer, Uwe Gehring und Jochen Dammeyer (von links) gehören zum Arbeitskreis des Heimatvereins, der sich um die Realisierung des Projektes gekümmert hat. Foto: Johannes Gerhards

„An den 23 Stationen kann man sich über die Entwicklung Hägers informieren“, lädt Mitinitiator Jochen Dammeyer zum ausgiebigen Bummel ein. „So erfährt der Interessierte eine Menge über die vielen Höfe, die es in Häger gab, und eben, dass das Dorf früher fast autark war.“ Auch die aktuelle Entwicklung wird nicht außen vor gelassen: So gibt es auch Interessantes über den Sportverein SV Häger, die Freiwillige Feuerwehr und zu vor Ort ansässigen Unternehmen. „Der Platz auf den Tafeln ist allerdings begrenzt, deshalb gibt es im Internet viele weitere interessante Informationen“, erklärt Dammeyer (www.hv-haeger.de/dorfrundgang). Da der Rundweg auf den Kernbereich des Dorfes begrenzt bleiben sollte, gibt es Informationen über weiter außerhalb liegende Punkte ebenfalls nur im Internet; auf jeder Tafel ist auch ein QR-Code aufgedruckt.

Um dem 2,5 Kilometer langen Verlauf des Rundweges gut folgen zu können, sind an den Edelstahlsäulen, Verkehrsschildern und Laternen kleine Richtungspfeile aufgeklebt worden. Auch die kürzlich zerstörten drei Tafeln wurden repariert; der Heimatverein bittet Anwohner um ein wachsames Auge auf die Informationstafeln.

Nachgeholt werden soll übrigens so bald wie möglich der Spaziergang zur Einweihung des Rundganges. An diversen Stationen werden Alteingesessene dann etwas zur jeweiligen Geschichte erzählen.

Startseite
ANZEIGE