1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. „3000 Mal vergeblich angerufen“

  8. >

Vlothoerin Margarete Krimitsas hofft, endlich Termin für Corona-Schutzimpfung zu bekommen

„3000 Mal vergeblich angerufen“

Vlotho (WB)

Am ersten Tag führte Margarete Krimitsas noch eine Strichliste: Exakt 311 Mal hat ihr Mann die Hotline angerufen, um für sie einen Impftermin zu vereinbaren. „Es war andauernd besetzt. Wir haben nichts erreichen können“, sagt die frühere Kommunalpolitikerin aus Vlotho. Als über 80-Jährige gehört sie zu der Gruppe, die zuerst geimpft werden soll.

Jürgen Gebhard 

Margarete Krimitsas gibt nicht auf: Unterstützt von ihrem Mann Volker Horster versucht sie, einen Termin für ihre Impfung zu bekommen. Foto: Jürgen Gebhard

Beinahe täglich habe sich das Trauerspiel wiederholt, insgesamt seien es wohl 3000 Anrufe gewesen. Wenn der Anruf tatsächlich mal durchgekommen sei, habe es nur geheißen: „Alle Termine sind vergeben.“ Ab Mittwoch, 24. Februar, soll es wieder Termine für das Impfzentrum in Engergeben. Margarete Krimitsas hofft, jetzt endlich Erfolg zu haben.

Zuletzt habe ihr Mann es am Freitag versucht. Schon um acht Uhr habe er im Callcenter jemanden erreicht. Aber wieder habe er nur die Auskunft bekommen: „Alle Termine sind vergeben. Versuchen Sie es in einigen Tagen noch einmal.“ Ihr Mann wollte es nicht glauben, hoffte später doch noch einen Impftermin zu ergattern. Aber auch all die anderen Anrufe an diesem Tag brachten keinen Erfolg. Kurz vor Mittag habe er dann die Auskunft erhalten, dass in nächster Zeit erst einmal kein Impftermin mehr zu bekommen sei.

Dr. Hermann Lorenz, Kassenärztliche Vereinigung

Ein Bekannter versuchte daraufhin, online einen Impftermin zu buchen. Die Internetseite www.116117.de war sofort erreichbar: als Bundesland Nordrhein-Westfalen angegeben, das Impfzentrum im Kreis Herford ausgewählt, noch schnell online den Anspruch auf die Corona-Schutzimpfung geprüft – und dann statt eines Termines der Hinweis auf dem Computerbildschirm: „Es wurden keine freien Termine in ihrer Region gefunden. Bitte probieren Sie es später erneut. Sobald genügend Impfstoff und die entsprechenden Kapazitäten vorhanden sind, werden die Impfzentren weitere Termine einstellen."

Auch im Netz ließen sich keine Termine für das Impfzentrum des Kreises Herford buchen. Foto: Jürgen Gebhard

Dr. Hermann Lorenz, Hausarzt aus Herford und Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung, bestätigt, dass bedauerlicherweise längere Zeit keine Termine zur Verfügung standen: „Ab März sind neue Impfstoff-Kontingente angekündigt.“ Er ermuntert alle Anspruchsberechtigten dazu, sich um einen Termintermin zu bemühen.

Die neuen Termine für die über 80-Jährigen Bürgerinnen und Bürger des Kreises Herfordkönnen ab Mittwoch, 24. Februar, um 8 Uhr, unter 0800 116 117 02 oder online unter www.116117.de gebucht werden. Für den Zeitraum vom 1. bis 21. März stehen täglich 100 neue Termine für eine Erstimpfung zur Verfügung.

Startseite