1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Alle neuen Infektionen sind Mutationsfälle

  8. >

Corona: 76-Jährige aus Hiddenhausen ist verstorben

Alle neuen Infektionen sind Mutationsfälle

Kreis Herford (WB...

Von den 34 seit Donnerstag registrierten neuen Corona-Infektionen im Kreis Herford sind 34 Mutationsfälle. Das hat die Kreisverwaltung jetzt bekannt gegeben.

wn

Es gibt 593 akute Infektionen im Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

Die britische Corona-Variante setzt sich im Kreis Herford immer stärker durch. Sämtliche 34 vom Kreisgesundheitsamt am Freitag gemeldeten Neu-Infektionen entstammen dieser Variante.

Die hundertprozentige Übereinstimmung einer Neuinfektionsmeldung mit der neuen Virusvariante kommt im Labor Krone in Bad Salzuflen zwar selten vor, überrascht Prof. Dr. Carsten Tiemann aber auch nicht besonders: „Das entspricht den Befunden, die wir mit den Testungen aus anderen Kreisen erzielen.“ Wie in dem vom Robert-Koch-Institut gemeldeten bundesweiten Durchschnitt liege das Aufkommen der britischen Virus-Variante in Ostwestfalen-Lippe bei gut 80 Prozent. „Es gibt zwischendurch auch Proben, in denen die Variante gar nicht vorkommt. Doch im Wochen- und Monatsvergleich spielen solche Fälle statistisch keine Rolle mehr.“

Eine noch höhere Quote meldet das Kreisklinikum Minden-Lübbecke, dessen Labor die Testkits aus Herford auswertet: „Bei uns machen die verschiedenen Varianten inzwischen 90 Prozent der positiven Testergebnisse aus, wobei die britische Mutation klar dominiert,“ teilt Klinik-Sprecher Christian Busse mit. Das Ausgangsvirus sei so gut wie besiegt, jetzt würden die Mutationen antreten. Prof. Dr. Tiemann geht davon aus, erst ganz am Anfang der Mutationswelle zu stehen: „Die Infektionszahlen werden steigen.“ Insgesamt haben sich seit Anfang Februar 659 Menschen im Kreis Herford mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Davon sind aktuell noch 396 Menschen infiziert.

Im Kreis Herford gibt es kreisweit aktuell 593 bestätigte Fälle. Insgesamt sind 8.294 bestätigte Infektionen bekannt. Davon gelten 7.552 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 110,1. Bei dem vom Landeszentrum Gesundheit gelisteten 149. Todesfall im Kreis Herford handelt es sich um eine 76-jährige Frau aus Hiddenhausen, die verstorben ist. Landrat Jürgen Müller spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus. Laut Kreisverwaltung sind bislang 129 Menschen im Kreisgebiet an Corona und 20 mit Corona gestorben.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (144), Spenge (15), Bünde (115), Löhne (135), Vlotho (32), Enger (45), Rödinghausen (29), Hiddenhausen (32) und Kirchlengern (46).

Derzeit werden 40 Patienten mit einer Covid-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern behandelt (davon 34 mit Wohnsitz im Kreis Herford). Hiervon werden sechs Patienten intensivmedizinisch betreut, vier davon sind beatmungspflichtig.

In 43 Schulen im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 81 Schülerinnen und Schülern. In 9 von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt: Neun Kinder und eine Person vom Kita-Personal sind infiziert.

Startseite