1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Crêpes und Currywurst auf dem Sportstudio-Parkplatz

  8. >

Injoy-Betreiber Mustafa Kolkiran stellt zwei Bünder Schaustellern sein Gelände kostenlos zur Verfügung

Crêpes und Currywurst auf dem Sportstudio-Parkplatz

Bünde (WB)

In der Bünder Innenstadt musste Nadine A. ihren Crêpes-Stand am ersten Advent abrupt abbauen. Kaum zwei Minuten Fußweg entfernt hat sie ihre Bude jetzt wieder aufgebaut – auf dem Parkplatz des Fitnessstudios Injoy.

Daniel Salmon

Mustafa Kolkiran (rechts) hat Nadine A. und Mario Stopic einen Standplatz auf seinem Parkplatz angeboten. Foto: Daniel Salmon

Direkt nebenan verkauft ihr Freund Mario Stopic Bratwürste, Kasseler mit Sauerkraut und frisch gebratene Champignons. „Wir sind echt froh, dass wir hier nun stehen dürfen“, sagt die Schaustellerin. Möglich gemacht hat das Sportstudio-Betreiber Mustafa Kolkiran, der dem Paar die privaten Stellplätze vor dem Injoy für ihre Stände kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

„Nachdem wir die Hiobsbotschaft am ersten Advent erhalten hatten und das Feld räumen mussten, haben wir überlegt, was wir machen können. Denn Kopf in den Sand zu stecken und gar nichts zu machen, dazu hatten wir keine Lust. Da haben wir Mustafa angerufen und gefragt, ob wir uns auf seinen Parkplatz stellen können“, erzählt Nadine A. Und der Geschäftsmann fackelte nicht lange und gab seine Zusage. „In solchen Zeiten muss man einfach zusammenhalten. Und für meine Kunden brauche ich die Parkplätze ja nicht, solange das Injoy zu ist“, sagt Kolkiran.

Und dann ging alles ganz flott. Am Donnerstag öffnete das Schaustellerpaar erstmals seine Verzehrbuden. „Zuvor hatten wir uns selbst um die Stromversorgung für unsere Buden gekümmert und noch neue Ware besorgen müssen. Viele Lebensmittel mussten wir nach dem Aus des Weihnachtlichen Bünde leider wegwerfen“, so die 39-Jährige. Die ersten Kunden ließen nicht lange auf sich warten. „Die haben sich gefreut, dass wir hier stehen und gesagt: Toll, dass es hier geklappt hat. Einige gehen auch nur vorbei winken und strecken den Daumen nach oben. Dieser Zuspruch freut uns natürlich auch“, sagt die Geschäftsfrau.

Für den Aufbau ihrer Stände hatten sie und ihr Freund zunächst das Einverständnis des Ordnungsamtes eingeholt: „Und die hatten nichts dagegen. Schließlich stehen wir auf Privatgelände.“ Natürlich werde auf die Einhaltung der üblichen Corona-Regeln wie Mindestabstände und Maskenregeln geachtet. „Und im Umkreis von 50 Metern darf natürlich nichts verzehrt werden“, so A., die auch ihren bekannten Sylter Eierpunsch in Flaschen anbietet.

Wohl mindestens bis zum 10. Januar werden die beiden Schausteller auf dem Injoy-Parkplatz bleiben dürfen. „Wobei ich nicht damit rechne, dass ich das Studio ab dann wieder öffnen darf“, meint Mustafa Kolkiran. Geöffnet haben A. und Stopic montags bis samstags, jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Startseite