1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Der Bedarf ist groß

  8. >

DRK-Demenz-Wohngruppe wird am 1. September eröffnet

Der Bedarf ist groß

Bünde   (WB/cbi). Die große Wohnküche steht schon. Sie ist das Herzstück der ambulanten Wohngemeinschaft (WG) für Menschen mit Demenz und anderen gerontopsychiatrischen Erkrankungen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Südlenger Straße 34-36. Ab dem 1. September sollen in der 400 Quadratmeter großen Wohnung bis zu acht Bewohner einziehen und dort weitestgehend selbstbestimmt wohnen.

Iryna Koch, Regina Rempel und Britta Bergmann (v.l.) freuen sich, dass die Wohngruppe endlich eröffnet werden kann Foto: Carolin Bittner

„Das Ziel ist es, dass die Menschen wie vorher, wie zuhause weiterleben können, aber dennoch dauerhaft betreut werden können“, erklärt Regina Rempel, die als Pflegedienstleiterin für die Wohngruppen des DRK im Kreis Herford verantwortlich ist. Sie freue sich, dass es nun nach so langer Zeit endlich losgehen könne. Denn unter anderem durch die Corona-Pandemie habe sich der Start bis zuletzt immer wieder verschoben. „Ich hoffe nun, dass jetzt schnell Leben in die Wohngemeinschaft Einzug erhält“, so Rempel. Die erste Bewohnerin werde auch direkt zu Beginn einziehen. Die restlichen Plätze sollen nach Möglichkeit bis Ende des Jahres belegt sein. „Der Bedarf ist groß und wir bekommen auch viele Anfragen für ein WG-Zimmer.“ Allerdings seien aktuell durch die strikten Hygieneregeln eine Besichtigung nicht so einfach wie früher. Auch Probetage könne es aktuell nicht geben.

Jeder Mieter verfügt über ein etwa 20 Quadratmeter großes Apartment, zu dem jeweils ein eigenes Badezimmer gehört. Dieses wird von den Familienangehörigen möbliert, sodass sich alle Bewohner wie zuhause fühlen können. Gemeinsam nutzen die Bewohner die Gemeinschaftsräume mit großer Wohnküche, die Terrasse und den Sinnesgarten, der Raum für Spaziergänge und kleine Gartenarbeiten bietet. Aktuell seien die Räumlichkeiten noch etwas kahl, so Rempel, aber das solle sich bald ändern. „Unsere Bewohner sollen ihr Leben selbst gestalten. Dazu gehört auch, dass etwa die lieb gewonnene alte Kommode oder selbst gestickte Bilder, die nicht mehr ins eigene Apartment gepasst haben, in der großen Wohnküche untergebracht werden“.

Wer sich für die Wohngruppe interessiert, kann sich beim Tag der offenen Tür am Freitag, 28. August, von 14 bis 17 Uhr über die Möglichkeiten zur Unterbringung informieren. Auch dort sind die Hygienevorschriften gültig.

Startseite
ANZEIGE