1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bünde
  6. >
  7. Deutsches Ärzteteam im Kongo vom Pech verfolgt

  8. >

Dr. Emma (Bünde) leitet medizinischen Hilfseinsatz – strapaziöse Anreise

Deutsches Ärzteteam im Kongo vom Pech verfolgt

Bünde

Für mehr als 100.000 Euro hat die Hilfsorganisation Hammer Forum OP-Säle an der Universitätsklinik in der kongolesischen Stadt Kikwit modernisieren lassen. Ein sechsköpfiges Team unter der Leitung des ehemaligen Bünder Chefarztes Dr. Theophylaktos Emmanouilidis (82) – besser bekannt als Dr. Emma – war nun 14 Tage vor Ort, um medizinische Hilfe zu leisten.

Von Hilko Raske

Das Hammer Forum hat OP-Säle an der Uni-Klinik in Kikwit modernisieren lassen. Bei seinem Aufenthalt Foto: Hammer Forum

Der Weg von der Landeshauptstadt Kinshasa nach Kikwit entwickelte sich für die drei Ärzte und drei Krankenschwestern allerdings zu einer Odyssee, sagt Dr. Emma. Man sei geradezu vom Pech verfolgt gewesen. Für die etwa 600 Kilometer lange Strecke habe man einen Wagen gemietet. Nach gut 150 Kilometern Fahrt habe aber ein Kugellager seinen Geist aufgegeben – und zwar mitten in der Pampa. Auch ein Ersatzteil, das man aus der Hauptstadt kommen ließ, habe gerade mal weitere 50 Kilometer gehalten. Letztlich hätten alle mit verschiedenen Bussen weiterfahren müssen. Ein Teil des Teams sei deshalb deutlich später eingetroffen. „Für sie sind aus zehn Stunden Fahrt 18 Stunden geworden.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE