1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Ein Schreck zum Auftakt

  8. >

3000 Zuschauer beim Public Viewing im Steinmeisterpark, 800 in der Herforder Eishalle

Ein Schreck zum Auftakt

Bünde/Herford (WB). Zahlreiche deutsche Fußballfans haben sich vier Jahre gedulden müssen, nun hat das Warten ein Ende. Doch mit einer Niederlage des amtierenden Fifa-Weltmeisters hatten wohl die Wenigesten beim ersten Spiel gerechnet. 3000 Zuschauer verfolgten gestern die Partie live beim Public Viewing im Steinmeisterpark in Bünde, 800 waren es in der Herforder Eishalle.

Karl Hendrik Tittel

3000 Fans wollten ihre Mannschaft eigentlich im Steinmeisterpark feiern – am Ende gab’s nur ernste Gesichter. Foto: Karl Hendrik Tittel

Wurden während der WM 2006 die Liveübertragungen der Spiele auf Videowänden zum Massenphänomen in Deutschland, scheint das sogenannte Public Viewing im großen Stil seinen Zenit überschritten zu haben, geht der Trend doch zum kollektiven Fußballschauen im kleineren Rahmen.

Größtes Freiluft-Public-Viewing in OWL

In Bünde aber kommen nach wie vor zahlreiche Freunde des Rudelguckens voll auf ihre Kosten. Denn nach Angaben des Veranstalters, der Bünder Professional Event Solutions (PES), beherbergt der Steinmeisterpark das größte Freiluft-Public-Viewing Ostwestfalens.

»Das Gelände ist 2500 Quadratmeter groß und bietet maximal 4000 Zuschauern Platz«, sagt PES-Geschäftsführer Carsten Müller. Er ergänzt: »Unsere Veranstaltung hat Volksfestcharakter. Wir sind sehr zufrieden, es waren etwa 3000 Zuschauer da.«

Fünf Theken, mehrere Imbisswagen, eine Tribüne für geladene Gäste sowie eine 24 Quadratmeter große HD-Leinwand und ein Sieg sollten gestern bei den deutschen Fans für einen kollektiven Freudentaumel im Zeichen des runden Leders sorgen. Einige Fans verließen den Steinmeisterpark am Ende geknickt, andere fachsimpelten, was die Nationalelf beim nächsten Mal besser machen muss. Alle Spiele der deutschen Elf werden im Steinmeisterpark live übertragen.

Startseite
ANZEIGE