1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Erst ab Inzidenz von 100 wird weiter beraten

  8. >

Landrat Jürgen Müller: „Wir verfolgen das Ausbruchsgeschehen im Kreis Herford sehr genau“

Erst ab Inzidenz von 100 wird weiter beraten

Kreis Herford (WB)

Der weitere Anstieg des Inzidenzwertes im Kreis Herford hat vorerst noch keine Auswirkungen auf die Corona-Schutzmaßnahmen. Landrat Jürgen Müller erklärt dazu: „Erst wenn es nachhaltig und konstant steigende Werte im Infektionsgeschehen gibt – wir also langfristig über einem Inzidenzwert von über 100 liegen – beraten wir, welche zusätzlichen Maßnahmen angemessen sein könnten.“

wn

So verteilen sich aktuell 346 akute Corona-Infektionen auf das Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

Den Anstieg der Neuinfektionen und den Anstieg des Inzidenzwertes im Kreisgebiet habe man kritisch im Blick, so Müller. „Wir sind auch im Austausch mit der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern.“ Maßgeblich für das weitere Vorgehen bleibe „die Gesamtentwicklung in OWL und die Situation in den Krankenhäusern und Intensivstationen im Kreisgebiet“. Eine Beratung über mögliche weitere Maßnahmen erfolge erst bei einer Stabilisierung des Inzidenzwertes bei 100 und darüber. „Bis dahin bleiben wir bei der kritischen Ursachenforschung und verfolgen das Ausbruchsgeschehen sehr genau.“

Im Kreis Herford sind seit Donnerstag 42 neue Corona-Fälle hinzugekommen, wie auch das LZG schon gemeldet hat. 7.191 Personen gelten als genesen. Derzeit gibt es kreisweit 346 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 7.681 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 92,2.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (64), Spenge (21), Bünde (74), Löhne (60), Vlotho (13), Enger (42), Rödinghausen (18), Hiddenhausen (9) und Kirchlengern (45).

Im Kreis Herford gibt es insgesamt 144 Todesfälle, wobei 124 an Corona und 20 mit Corona gestorben sind.

Seit Donnerstag sind 37 weitere Mutationsfälle im Kreis Herford bekannt. Insgesamt haben sich damit seit Anfang Februar 286 Menschen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben, mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Davon sind aktuell noch 222 Menschen infiziert.

Gegenwärtig werden 28 Personen wegen Covid 19 in den Krankenhäusern behandelt. Sechs befinden sich auf der Intensivstation, fünf sind beatmungspflichtig. Derzeit gibt es in 12 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe bestätigte Corona-Fälle. Insgesamt sind 25 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 23 Beschäftigte infiziert. 11 weitere Beschäftigte sind ohne Infektion in Quarantäne.

In 26 Schulen im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. 35 Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrkräfte haben bestätigte Infektionen. In 9 von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet gibt es Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 10 Kindern und 7 Infektionen beim Kita-Personal.

Startseite
ANZEIGE