1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Feuer am Gestüt Falkenhöh

  8. >

Gut 20 Pferde stehen in den Boxen in Kirchlengern – Heulage-Ballen vor dem Stall brennen – wieder Brandstiftung?

Feuer am Gestüt Falkenhöh

Kirchlengern (WB)

Flammen schlagen Mittwochabend am Gestüt mit Hengstaufzuchtstation der Familie Ciesler empor. Gut 20 wertvolle Pferde stehen in den Boxen an der Alten Quernheimer Straße. Mit einem Großaufgebot rückt die Feuerwehr an – es wurde die höchste Alarmstufe ausgelöst.

Kathrin Weege

Die Feuerwehr war in wenigen Minuten vor Ort und löschte die brennenden Heulage-Ballen vor den Stallungen des Gestüts Falkenhöh. Foto: Kathrin Weege

Kleine Entwarnung dann bei der Ankunft: Es brennen vor dem Gebäude des Gestüts Falkenhöh gelagerte Heulage-Ballen – also „nur“ das Pferdefutter, nicht die Anlage selber. Die Rauchentwicklung ist enorm. Aber die Tiere sind in Sicherheit. Obwohl Qualm in die Stallungen zieht und das Blaulicht zu sehen ist, bleiben die Tiere ruhig.

Aufmerksame Anwohner hatten das Feuer gegen 21.10 Uhr bemerkt und direkt die Feuerwehr verständigt. Schon am Abend steht fest: Es war möglicherweise wieder Brandstiftung. Ein mutmaßlicher Täter wurde an den Heulage-Ballen beobachtet.

Bei dem Gestüt handelt es sich um ein Millionen-Projekt. Erst im Jahr 2019 wurde es eröffnet. Die Betreiber planen weitere Gebäude, die Familie möchte ein Hotel dort eröffnen. Insgesamt bietet der Stall aktuell Platz für 32 Tiere – in Einzelboxen und Laufställen für die Jungtiere.

Die Pferde im Stall sind trotz der Rauchentwicklung recht ruhig geblieben. Foto: Kathrin Weege
Startseite