1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Freies WLAN in der City?

  8. >

Hauptausschuss beschäftigt sich mit Antrag der Bünder FDP

Freies WLAN in der City?

Bünde (WB). Können Smartphone-Besitzer in der Bünder City bald kostenlos und möglichst flott im Internet surfen? Das möchte zumindest die heimischen FDP-Fraktion und hat einen Antrag zur Einrichtung öffentlicher WLAN-Knotenpunkte gestellt. Beraten soll den Vorschlag am 16. Mai der Bünder Hauptausschuss.

Daniel Salmon

Der Museumsplatz und der Tönnies-Wellensiek-Platz schweben den Bünder Liberalen als Standorte für öffentliche WLAN-Hotspots vor. Über den FDP-Antrag soll in der kommenden Sitzung des Bünder Hauptausschusses beraten werden. Foto: Daniel Salmon

Die Liberalen schlagen als bevorzugte zentrumsnahe Standorte für die öffentlichen »Hotspots« den Museumsplatz und den Tönnies-Wellensiek-Platz vor. »Zur Lebensqualität einer zeitgemäßen und bürgernahen Stadt gehört die Nutzung moderner Kommunikationsformen auch im öffentlichen Raum«, begründet Fraktionsvorsitzender Ernst Tilly im FDP-Antrag. Dazu gehöre auch ein offenes WLAN im Stadtzentrum, das der Bürgerschaft neue Möglichkeiten biete, sich digital über Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs und der Bahn, über Öffnungszeiten von Geschäften, Veranstaltungen und Dienstleistungen zu informieren.

Dazu sei auch eine Kooperation mit dem örtlichen Einzelhandel, mit kulturellen, sportlichen und sozialen Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen sinnvoll, die auf diese Weise auf ihre Programme und besondere Aktionen hinweisen könnten, so die Liberalen in ihrem Antrag.

Verwaltung holt Angebote ein

»Die Verwaltung hat bereits Angebote in der Sache eingeholt. Eines beinhaltet auch eine Freifunkvariante«, informiert Bürgermeister Wolfgang Koch auf Anfrage. Erläuterungen dazu sollen dann in der Sitzung am Dienstag vorgetragen werden. Aus Sicht der Verwaltung sei eine öffentliches WLAN für die Bünder City zwar interessant. »Aber wir wollen der Politik nicht vorgreifen. Die muss darüber letztlich entscheiden«, so das Stadtoberhaupt. Laut den Ausschussunterlagen unterscheiden sich die möglichen technischen Lösungen sowohl in der Bandbreite als auch bei den Kosten der Erstinstallation und den monatlichen Betriebskosten.

Georg Kruthoff, Geschäftsführer der Handel Bünde GbR meint: »Wenn man so etwas machen will, sollte man die Bahnhofs- und die Eschstraße vom Rathaus-, über den Museums- bis hin zum Tönnies-Wellensiek-Platz mit freiem WLAN ausstatten. Wie man so was machen kann, müssen Experten beurteilen.« Fest stehe aber, dass ein solches System reibungslos, sicher und schnell funktionieren müsse, so Kruthoff.

Der öffentliche Teil der Hauptausschusssitzung beginnt am 16. Mai um 19 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Bünder Rathauses.

Startseite