1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Gefährlicher Schlitterspaß auf Parkteich

  8. >

Polizei entdeckt mehrere Personen mit Kinderwagen auf vereistem Gewässer in Bünde

Gefährlicher Schlitterspaß auf Parkteich

Bünde (WB/sal)

Dieser vermeintliche Winterspaß hätte ein schlimmes Ende nehmen können. Mehrere Bünder haben sich am Wochenende in Lebensgefahr begeben und sind über das Eis des gefrorenen Steinmeisterteiches geschlittert. Einige sollen sogar Kinderwagen dabeigehabt haben. Die Polizei musste einschreiten.

wn

Auf dem gefrorenen Teich im Steinmeisterpark waren am Sonntag viele Menschen. Die Polizei musste einschreiten. Foto: Daniel Salmon

Die Ordnungshüter trafen auf dem gefrorenen Gewässer nach Angaben der Herforder Polizeipressestelle am Sonntagnachmittag eine „Vielzahl von Menschen“, darunter auch Kleinkinder, an. „Die Kollegen haben die Bürger dann mittels mittels Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, die Eisfläche zu verlassen“, sagt eine Polizeisprecherin, die zugleich dringend vor dem Betreten derartiger Eisflächen warnt,

Etwa gegen 16.30 Uhr hatten alle Personen das Eis verlassen und die Beamten konnten wieder abrücken. Wie die Pressestelle mitteilt, hätten die Einsatzkräfte am Wochenende aber auch an anderen Stellen im Kreisgebiet Menschen auf oberflächlich zugefrorenen Gewässern entdeckt und daraufhin auf die mögliche Gefahr ihres Handelns aufmerksam machen müssen.

In dem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass sie grundsätzlich keine Freigaben für das Betreten von Eisflächen im Stadtgebiet erteilt. „Wir führen von unserer Seite aus überhaupt keine sogenannten Eisstärkenmessungen durch“, informiert Rathaussprecherin Doris Greiner-Rietz. Die Verwaltung appelliert an die Vernunft der Bürger, zugefrorene Gewässer im Stadtgebiet besser nicht zu betreten.

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hatte unlängst mitgeteilt, dass eine Eisschicht auf stehenden Gewässern mindestens 15 Zentimeter dick sein müsse, damit sie tragfähig sei. „Bei fließenden sogar 20“, weiß Karola Finke-Weber, Vorsitzende der DLRG Bünde. Sie hatte in den Tagen zuvor bereits Fußspuren in der Schneedecke auf dem Teich im Steinmeisterpark entdeckt und warnt davor, dass vor allem Kinder selber gar nicht einschätzen können, wie dick eine Eisschicht auf einem zugefrorenen Gewässer wirklich ist.

Startseite