1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Grünes Licht für Tiki-Bar

  8. >

Beachclub-Chef Patrik Weber kann mit dem Aufbau starten

Grünes Licht für Tiki-Bar

Bünde   (HK). Sie gehören inzwischen zum Sommer wie das Badehandtuch zum Sandstrand: die Beachclubs, die in vielen Städten in der warmen Jahreszeit den Daheimgebliebenen Urlaubsgefühle schenken. In diesem Jahr sah es allerdings zu Beginn der Corona-Krise so aus, als würden Beachclubs – wie andere gastronomische Betriebe – ihren Betrieb nicht aufnehmen können. Mit der Lockerung der Coronamaßnahmen ist eine Öffnung aber wieder möglich – wenn auch unter Auflagen. Das gilt auch für die Tiki-Bar im Steinmeister-Park, die sich bei den Bündern großer Beliebtheit erfreut.

Hilko Raske

Auch in diesem Jahr wird die Tiki-Bar im Steinmeister-Park öffnen. Beachclub-Betreiber Patrik Weber hat von der Stadt die entsprechende Genehmigung erhalten. Die Zahl der Plätze wird Corona bedingt aber deutlich reduziert werden. Foto: Daniel Salmon

„Wir stehen schon die ganze Zeit über in den Startlöchern und wollen Gas geben“, sagt Tiki-Bar-Betreiber Patrik Weber. Nun habe er alle erforderlichen Genehmigungen von der Stadt Bünde erhalten, freut er sich. Ihm ist aber bewusst, dass in diesem Jahr alles etwas anders sein dürfte. „Wir sind zwar am gleichen Standort und haben die gleiche Fläche wie in den Vorjahren, werden aber aufgrund der Mindestabstand-Regelungen deutlich weniger Plätze anbieten können“, so Weber. Statt der 350 Plätze werde es in diesem Sommer also nur die Hälfte oder noch weniger geben. „Für mich ist das alles zwar Neuland – aber mit so etwas komme ich immer zurecht“, gibt sich Weber selbstbewusst. Die Tiki-Bar werde in diesem Jahr deutlich anders gestaltet. „Die Dachterrasse beispielsweise wird es nicht geben, da ich die erforderlichen Abstände nicht gewährleisten kann“, sagt er. Auch das Team werde er mit Blick auf die reduzierte Platzzahl verkleinern müssen. Vom Angebot her dürften die Besucher allerdings mehr erwarten. So werde es unter anderem wie in den Vorjahren Softdrinks, Cocktails, Bier und Wein geben, an Speisen Pommes, Burger, Bratwurst und Eis. Verstärkt werden soll das Tiki-Bar-Team aber durch Schausteller Jeffrey Labudda, dem Cousin von Patrik Weber. Labudda wird mit einem eigenen Wagen Crêpes, Popcorn und gebrannte Mandeln anbieten.

Mit den Aufbauarbeiten soll in den nächsten Tagen begonnen werden. „Normalerweise wären wir im ganzen Mai komplett im Aufbau – aber was ist derzeit schon normal“, so Patrik Weber. Ihm ist klar, dass schon etwas Tüftelei dazu gehört, damit überall in der Tiki-Bar der Mindestabstand auch eingehalten werden kann. „Das wird nicht gerade einfach.“ Zudem müsse er für das zuständige Amt einen Plan erstellen, wo genau welche Plätze zu finden sind.

Und was wird aus dem Tiki-Taxi und dem Drive-In am Habighorster Weg? „Das Tiki-Cocktail-Taxi behalte ich bei – das ist super angenommen worden.“ Weber hatte das Tiki-Taxi am 9. April ins Leben gerufen. „An dem Tag habe ich ein Video von unserem Service auf Facebook gepostet. Und fast sofort kamen die ersten Anrufe bei mir an“, erzählt. Sein erster Auftrag führten ihn und Ehefrau Katrin zu einer Familie nach Holsen. „Die haben zwei Tequila Sunrise und einen alkoholfreien Strawberry Banana bestellt. Und es schmeckte ihnen“, sagt der Beachclub-Chef. Und seitdem gingen immer mehr Anrufe ein. Wenn die Tiki-Bar ihren Betrieb aufnimmt, werde das Tiki-Taxi aber nur an den Wochenenden zu späterer Stunde unterwegs sein. Der Drive-In in Muckum werde allerdings am kommenden Wochenende geschlossen.

Startseite