1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Gunter Gabriels Cadillac bringt 16.000 Euro

  8. >

Tochter des toten Country-Sängers versteigert Erbstücke, um Schulden zu begleichen

Gunter Gabriels Cadillac bringt 16.000 Euro

Bünde/Hannover (WB). 16.000 Euro – so viel hat Gunter Gabriels Tochter Yvonne Koch (51) für den markanten pinken Cadillac des verstorbenen Country-Barden bekommen. Der Straßenkreuzer war am Rande eines US-Car-Meetings in Hannover am Sonntag versteigert worden.

Daniel Salmon

»›Think big & think pink‹: Diese Botschaft stand symbolisch für meines Vaters Cadillac«, sagt Gunter Gabriels Tochter. Mit dem Gefährt war der Country-Sänger unter anderem in einer TV-Doku im NDR aufgetreten. Für 16.000 Euro hat ein anonymer Bieter die Limousine jetzt ersteigert. Foto: Lukas Brekenkamp

Käufer des Autos ist nach Angaben von Darius Klapp, dem Organisator der zwei Mal jährlich stattfindenden »Wheels – US Car and Harley Show« ein anonymer Telefonbieter. »Das Mindestgebot lag bei 8000 Euro«, so Klapp. Von den rund 1000 Schaulustigen vor der Bühne auf dem Schützenplatz der niedersächsischen Landeshauptstadt sei aber keiner bereit gewesen, diesen Betrag hinzublättern: »Es gab welche, die wollten 3000 Euro zahlen, einer auch 6000. Die wollten sich wohl an das Mindestgebot herankitzeln.« Nach zwölf Minuten hatte die US-Limousine, Modell DeVille Fleetwood, mit der Gabriel 2011 in der dreiteiligen NDR-Doku »Der Hafencowboy« im TV zu sehen war, dann aber doch einen neuen Besitzer.

Songs erhalten, Erbe abstottern

Bereits seit Mitte April veräußert Yvonne Koch – stets sonntags ab 19 Uhr – über die Facebookseite »Gunter Gabriel Germany« Gegenstände aus dem Nachlass ihres Vaters. Der Sänger war im Juni 2017 mit 75 Jahren an den Folgen eines Treppensturzes verstorben. Die 51-Jährige hatte als einziges von vier Kindern des Sängers das Erbe des gebürtigen Bünders, der in Kirchlengern aufwuchs, angetreten. Dieses beinhaltet neben der Rechte an Gabriels Songs vor allem einen Haufen Schulden.

Mit dem Verkauf der Erbstücke – beispielsweise wurden bereits verschiedene Instrumente, ein Koffer oder eine getragene Sweatjacke des Country-Interpreten angeboten – will Koch den Schuldenberg abtragen. »Es geht darum, die Songs zu erhalten und das Erbe abzustottern«, erklärte sie in einem Video, das sie vor einigen Tagen im Internet hochgeladen hatte. Zum Cadillac sagt sie in der Aufnahme: »Wir wollen den eigentlich gar nicht hergeben, aber wir müssen.«

Mehr 450.000 Euro Schulden geerbt

Die 16.000 Euro für den pinken Straßenkreuzer, Baujahr 1984, dürften mit Blick auf den Schuldenberg in Höhe von mehr als 450.000 Euro aber nur einen Tropfen auf den heißen Stein sein. Zumal die Limousine »fahrbereit« an den neuen Besitzer übergeben werden soll. »Darauf hat der Käufer bestanden«, erklärt Darius Klapp. Der Cadillac hat schon lange keinen TÜV mehr, musste mit einige Hilfe überhaupt erst auf die Bühne geschafft werden. »Würde ich den Zustand des Wagens mit Schulnoten bewerten müssen, würde ich ihm eine 4 oder 5 geben« so der Experte. Klapp schätzt grob, dass man rund 3000 Euro investieren müsste, um das mehr als sechs Meter lange Gefährt wieder fahrtüchtig zu bekommen.

Auktion als Highlight fürs Publikum

Er sagt zudem: »Ich hätte gar nicht geglaubt, dass jemand überhaupt so viel bietet.« Der Zeitwert des in die Jahre gekommenen Wagens liege deutlich unter dem Kaufpreis. »Es geht um den ideellen Wert. Für einen Fan ist der Cadillac sicher von großer Bedeutung«, sagt Klapp. Normalerweise würden bei dem US-Car-Meeting auch gar keine Auktionen stattfinden. »Das war dieses Mal einfach als Highlight fürs Publikum gedacht.« Yvonne Koch hatte Klapp am Rande eines Fototermins kennengelernt: »Und dann waren wir über den Cadillac ins Gespräch gekommen.« Die Idee für die private Versteigerung des automobilen Erbstücks war geboren.

Darius Klapp geht davon aus, dass Gabriels Tochter mit dem Erlös der Auktion zufrieden ist. Zwar weiß er nicht, was der neue Besitzer des Cadillacs mit dem Wagen vorhat, er sagt aber: »Wenn man den fahrbereit macht und ihn durch den TÜV bringt, wäre das ein schönes Gefährt für eine Band.«

Startseite