1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Gute Fragen, geniale Antworten

  8. >

Wigald Boning und Bernhard Hoëcker begeistern mehr als 800 Zuschauer im Stadtgarten

Gute Fragen, geniale Antworten

B ünde (WB). Was ist eine Doppelbemme? Warum haben Indianer keine Bärte? Und tun Bauchklatscher auch dann weh, wenn sich Spülmittel im Schwimmbecken befindet? Diese und viele weitere Fragen schwirrten am Samstagabend durch den Bünder Stadtgarten. Aufgefangen wurden sie von den beiden Vollblut-Komikern Wigald Boning und Bernhard Hoëcker, die mit ihrem Programm „Gute Frage!“ die mehr als 800 Zuschauer begeisterten.

Sonja Töbing

Haben sichtlich Spaß: Wigald Boning (links) und Bernhard Hoëcker unterhalten mit ihrem Programm „Gute Frage!“ das Publikum im Bünder Stadtgarten. Foto: Sonja Töbing

Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach hundertprozentig – mit großer Freude spielten sie sich gegenseitig die Bälle zu, versuchten mit Wortwitz und Schlagfertigkeit Antworten auch auf scheinbar unlösbare Fragen zu finden. Und sorgten auf diese Weise für ausgeprägte Zwerchfellerschütterungen beim Publikum.

Antworten auf Zuschauer-Fragen

Zu den Klängen von „Der, die, das“, der Titelmelodie aus der „Sesamstraße“, betraten Wigald Boning und Bernhard Hoëcker die Bühne. Und legten sofort los. „Das ist der mit Abstand vollste Saal, den wir auf unserer Tour jemals hatten“, freute sich Bernhard Hoëcker. Und antwortete auf die Zuschauerfrage, wie auf einer Achterbahn Fliehkräfte entstehen, dass er diese Kräfte bereits beim Zuschauen in der Warteschlange verspüre – ein gekonntes Wortspiel, das mit Applaus belohnt wurde. „Manche Fragen schleppt man ja ein Leben lang mit sich rum, heute Abend haben Sie, liebe Besucher, die Gelegenheit, Antworten darauf zu bekommen“, versprach Wigald Boning, der vielen älteren Zuschauern noch aus seiner „RTL Samstag Nacht“-Zeit und als Musik-Partner von Olli Dittrich ein Begriff ist.

Wer immer schon wissen wollte, wie Adventswasser entsteht, muss sich jetzt zwischen mehreren Theorien entscheiden. „Ist das nicht die Spucke, mit der man die Kerze löscht?“, fragte sich Bernhard Hoëcker. Wigald Boning indes glaubte, es könne mit dem Thema Ankunft zu tun haben, und schlug den Bogen zur Hebammen-Tätigkeit und der geplatzten Fruchtblase. Auch die Frage „Hilft Soßenbinder gegen Durchfall?“ wurde wissenschaftlich beleuchtet und logisch durchdacht.

Humor und Ernsthaftigkeit vermischt

Genau da wird die Stärke der beiden Komiker deutlich: Sie vermischen Humor mit Ernsthaftigkeit, beweisen beim Jonglieren mit Lösungsansätzen Intelligenz und Sprachgewandtheit. Da wurde niemals unterhalb der Gürtellinie agiert – selbst auf die Frage, wer der unhöflichste Prominente sei, wussten Wigald Boning und Bernhard Hoëcker eine diplomatische Antwort: „Til Schweiger? Aber ich weiß nicht, ob er unhöflich war, ich habe ihn gar nicht verstanden“, spielte Hoëcker auf das ausgeprägte Nuscheln des Stars hin.

Auch sich selbst nahmen die beiden zwischenzeitlich auf die Schippe, sei es wegen ihrer geringen Körpergröße oder wegen ihrer peinlichsten Kindheitserinnerungen. Und natürlich wurde auch der Veranstaltungsort Bünde im Laufe des mehr als zweistündigen Frage-Antwort-Spiels thematisiert.

So wusste Wigald Boning, dass sich in Dünne die höchste Erhebung befindet und dass Bünde sich als Zigarrenstadt einen Namen gemacht hat. Zwar lag Bernhard Hoëcker mit der Bifurkation der Flüsse Hase und Else geographisch leicht daneben („Ach, das ist gar nicht hier? Ach, in Gesmold ist das?“), aber das nahmen ihm seine Fans nicht übel. Viel zu gut waren sie im Verlauf des Abends unterhalten worden.

Eine Zugabe in Form einer Turbo-Antworten-Runde gab es natürlich auch, bevor sich das umjubelte Duo zur Autogrammstunde ins Foyer begab. Und wer es nicht schaffte, sich ein Foto signieren zu lassen, nahm zumindest neu erworbenes Wissen mit nach Hause. Und ein leichtes Ziehen in der Zwerchfell-Gegend – aber Lachen ist schließlich gesund.

Startseite