Nach Stromdiebstahl: 78-Jähriger aus Rödinghausen soll Zählermonteure „Arschlöcher“ genannt haben – Gericht stellt Verfahren ein

Handwerksmeister wegen Beleidigung angeklagt

Rödinghausen/Bünde

„Ihr seid doch alles Arschlöcher“: Mit diesen Worten soll ein Rödinghauser Handwerksmeister zwei Mitarbeiter eines Energieversorgers tituliert haben. Dafür hat sich der 78-Jährige jetzt vor dem Bünder Amtsgericht verantworten müssen – wegen Beleidigung. Eine Strafe kassiert der Mann allerdings nicht.

Daniel Salmon

Eine Strafe für die in der Anklage aufgeführte Beleidigung hat das Gericht gegen den 78-Jährigen nicht verhängt. Foto: dpa

Eigentlich wollen die beiden Monteure an einem Oktobermorgen 2020 im Betrieb des Rödinghausers nur den Stromzähler wechseln. Doch der Routineeinsatz wird schnell zu einem Fall für die Polizei. „Wir haben während des Wechsels festgestellt, dass der Zähler manipuliert worden war“, schildert ein Mitarbeiter (56) des Stromversorgers. Wegen des vermeintlichen Stromdiebstahls hält der Monteur damals zunächst Rücksprache mit der Rechtsabteilung seines Arbeitgebers. Die Ansage lautet: Strom abstellen und die Polizei informieren.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!